Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fünf‐.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1268, Zeile 45 [Schulz]
Fünf‐. ca. 200 nominale zuss. mit fünf num. fünfzehn ist seit dem ahd. bezeugt, weitere kopulative zahlwortzuss. mit unflektiertem fünf und verbindendem ‐und- (fünfundzwanzig) seit dem 13. jh.; frühere belege dieses typs deutlich als flektierte wortgruppen erkennbar: hs.13.jh. ic dir nach sendi .. funui undi funfzic engili weingartner reisesegen 3 S. zahlwortzuss. vom typ fünftausend ‘fünf mal tausend’ seit dem ahd.; zusammenschreibung der verschiedenen zahlwortzuss. vereinzelt seit dem 13., überwiegend seit dem 15. jh., daneben getrenntschreibung (fünf und zwanzig) noch bis ins 18./19. jh. – dreigliedrige zuss. vom typ fünfzimmerwohnung f. ‘wohnung mit fünf zimmern’ sind mit über 100 bildungen die größte gruppe der zuss. mit fünf. dreigliedrige zuss. vereinzelt seit dem 16./17. jh., überwiegend erst im 20. jh., dann häufig mit bindestrichschreibung (fünf-prozent-klausel f.). im 20. jh. tritt selten ‐er‐ als fugenelement auf (fünferkarte f., fünferpäckchen n.); zu älteren fünfer-bildungen vgl. fünfer‐: ‐blatt n. fünffingerkraut, als übersetzung von lat. quinquefolium n.: 11./12.jh. ahd. gl. 3,604,5 S./S. 1958 Marzell pflanzennamen 5,141. ‐fingerkraut n. potentilla reptans L.: u1480 mal. hausb. XXI B./S. 1802 journal f. fabrik 1,65. ‐hundert num. (s. d.). ‐jahresplan m. für fünf jahre erstellter wirtschaftsplan (in einer planwirtschaft): 1931 Rosenstock rev. 469. 1970 Baade wohlstand 181. ‐kampf m. sportlicher wettkampf in fünf disziplinen: ⟨1896⟩ Hofmannsthal prosa 1,317 S. 1979 gött. tagebl. 42, sport. ‐karte f. (zu 1): 1918 Ball Flametti 45. 1968 süddt. ztg. 16,9. ‐klang m. quinte: 1739 Mattheson capellmeister 46. ‐markschein m. (zu 1): ⟨1895⟩ Fontane ges. w. (Berl.o.j.) I 9,135. 1968 Bieler Roth 165. ‐meterbrett n. in fünf meter höhe angebrachtes absprungbrett in schwimmbädern: 1965 spiegel 8,74. 2004 zeit 30,43. ‐päckchen n. (zu 1): 1965 spiegel 19,47. ‐pfennigstück n. (zu 1): 1881 Hesz streifzüge 95. 1968 süddt. ztg. 68,19. ‐prozentklausel f. bestimmung im wahlverfahren, die nur gruppen mit mehr als fünf prozent der abgegebenen stimmen fraktionsrechte einräumt: 1961 spiegel 41,20. 2002 ebd. 31,40. ‐tagewoche f. arbeitswoche mit fünf arbeitstagen: 1957 Grieder Basel 49. 2004 d. tagesztg. (ausg. Bremen) 7443, 24.08.04, 12. ‐tausend num. (s. d.). ‐teil n. (s. d.). ‐undzwanzig num. (zu 2): ⟨u1280⟩ schwabenspiegel, kurzform 1,114 MGH. 1975 Bienek polka 2130. ‐zahl f. (s. d.). ‐zehn num. (s. d.). ‐zimmerwohnung f. (zu 1): 1914 Tucholsky 1,190 G.‐T./R. 1977 Struck lieben 64.

fünfhundert, num.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1271, Zeile 75 [Schulz]
FÜNFHUNDERT num.   mhd. vünfhundert. mnd. vīfhundert; mnl. vijfhondert, nnl. vijfhonderd; ae. fīfhund(red). zuss. mit fünf num. getrenntschreibung vereinzelt bis ins 18. jh. kardinalzahl mit dem wert fünf mal hundert (ziffernsymbol 500) zur bezeichnung einer gezählten menge, einer anzahl von etwas. fast ausschließlich attributiv vorangestellt, unflektiert: ⟨u1185⟩ grâve Brandes von Doleceste/ (der brâhte in sîner schar/ vünf hundert gesellen dar ..) Hartmann Erec 31909 ATB. ⟨u1230/40⟩ man sach dô bî der künegîn/ fünfhundert junkfrouwen stân Stricker Daniel 6529 R. ⟨u1300⟩ Clinisor gab im syder/ gewant, silber und pfard,/ wol funffhundert marck wert Heinrich v. Neustadt Apollonius 9744 DTM. ⟨M15.jh.⟩ do seitten sy im, das sy vorbotten wärind, das Renwartt und Wilhalm kämend unnd wöltend in gesechen und kamend mit funfhundertt pferiden, rittren und knechten dt. volksb. 176 LV. dr.1531 eyn anders zeiget Paulus an,/ das yhn (den auferstandenen Jesus) meer denn fünfhundert man/ gesehn haben auf eine stund kirchenlied 3,270 W. 1553/4 freitags .. hat hertzog Hainrich von Braunschweig .. die stat Culmbach bey Haintz Plechschmids haus zum sturm heftig zu beschissen angefangen und ob fünfhundert schüssen hinein gethan qu. Kulmbach 68 M. 1629 zu Magdeburg werden deß ertzbischoffs Nortberti, welcher vor fünffhundert jaren gestorben, gebein außgegraben Bellus heldenb. 116. 1744 nun soll ich um die wenigen fünf hundert thaler nach haus laufen Holberg, z. 2. male 6 lust‐sp. 240. 1788 gieb diesem einen gulden, jenem zwanzig thaler, einem andern fünfhundert Wieland Lucian 1,103. 1805 so nimmt man auf jede galeere eigentlich nur fünfhundert aktive hafenarbeiter an Fischer br. 120. 1854 trotz unserem kanoniren bekam ich, nicht fünfhundert schritt weiter, ein altes thier, auf kaum vierzig schritt zum schuß Gerstäcker reisen (1853)5,199. ⟨1917⟩ doch auf ihrer wiese, die wohl fünfhundert schritt weit auf der anderen seite der chaussee gelegen ist, sieht sie was helles Sudermann rom. I (1921)6,207. 1979 das ergab fünfhundert seiten text frankf. allg. ztg. 37,19. in der lexikalisierten elliptischen wendung rat der fünfhundert zur bezeichnung einer ratsversammlung mit fünfhundert mitgliedern. von der bule, einer ratsversammlung im antiken Athen, und als übersetzung von frz. conseil des cinq-cents von der zweiten kammer während der frz. revolution. selten: ⟨1797⟩ die vermögendsten .. kamen in den rath der fünfhundert; die edelsten in den arcopagus J. v. Müller s. w. 1,81 M. ⟨1875⟩ das sind die tausend skythischen bogenschützen, welche .. den markt nach altem herkommen bewachen, eine art von stadt= und polizeiwache, die dem rate der fünfhundert zur hand ist Hamerling s. w. 8,74 R. 1911 aber gerade die schlimmen erfahrungen .. führen (1795 in Frankreich) in der direktorialverfassung zur einführung einer zweiten kammer; neben den rat der fünfhundert tritt der rat der alten, zweihundertfünfzig an der zahl Jellinek ausgew. schr. 2,186. 1972 rat .. der fünfhundert = conseil des cinq-cents Haberkern/W. hilfswb. historiker 2,506b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fünfhundert“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%BCnfhundert>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)