Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

fünfter, num.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1275, Zeile 27 [Schulz]
FÜNFTER num.   ahd. fimfto, mhd. vünfte. as. fīfto, mnd. vefte; mnl. vijfte, nnl. vijfde; afrs. fīfta; ae. fīfta, me. fifte, ne. fifth; an. fimti, dän. norw. schwed. femte. abl. von fünf num. 1 ordinalzahl zur angabe der stelle in einer zählbaren oder geordneten reihe, abfolge, rangordnung u. dgl. (als ziffernsymbol mit nachfolgendem punkt 5., V.). überwiegend attributiv vor substantiv, seltener vor elliptischem substantiv und im substantivischen gebrauch. hauptbezeugung: 8.jh. fimfto manod then iunium nēnent ahd. gl. 1,235,2 S./S. ⟨v1022⟩ ter finfto (strît ‘streitsache’) heizet latine ratiotinatio Notker 1,1,76 ATB. ⟨E13./A14.jh.⟩ diu fünfte sache ist, daz des inren menschen leben ist vil lustiger âne mâze denne des ûzern menschen dt. mystiker 2,329 P. ⟨1352⟩ dise fv́nfte staffele heisset armv̊t des geistes Merswin v. d. 2 mannen 58 L. hs.u1470 waz hilft mich daz ich singe,/ .. wan ein (mensch) hœrtz gern, der ander nit,/ der drit sæh gern daz ichz vermit,/ .. der fünft hebt an ze schrîen,/ der sechst spilt gern ûf drîen meisterlieder kolmarer hs. 183,6 LV. 1516 die fünfft regel ist, das das malefitz nit mag bewisen werden dann durch die zeügen die da bey gewesen seind vnd das gesehen haben Brant clagspiegel 120b. dr.1570 das fünfft gebot: du solt nicht toͤdten kirchenlied 2,906b W. ⟨1643⟩ (es) stehen uf dem underrein hinab fünf stein und bey dem fünften stehet etwas uf die rechte hand herein, ungevor ein clafter davon, wider ein stein württ. ländl. rechtsqu. 1,311. 1663 (das) ist .. in dem fünften allgemeinen lehrsatze angedeutet worden Schottel haubt spr. 213. 1745 dieser spruch stehet im achten capitel des fünften buchs Mosis Jerusalem samml. pred. 131. 1779 am fünften tage (der entwicklung eines vogels) kommen die lungen zum vorschein, und schon zu ende des gleichen tages haben wir auch das kleine gallertige geschöpf sich bewegen gesehen Blumenbach naturgesch. 1,175. 1801 fünfter auftritt Margot und Louison treten zu ihnen Schiller 9,278 nat. ⟨1865⟩ dieses war der vierte streich,/ doch der fünfte folgt sogleich Busch 3,42 N. ⟨1919⟩ lassen sie ihn noch in die fünfte klasse gehn, er ist zu schwach Kafka tgb. (1951)540 B. 1975 ‘außer betrieb’ war der aufzug, und kurzatmig kam Bruno im fünften stock an Degenhardt brandstellen 64. phraseologisch in der wendung das fünfte rad am wagen etwas überflüssiges, lästiges. selten: ⟨n1190⟩ so geb man mich zv dem funften rade/ vnd frume ich niht ich bin niht schade Herbort 2 F. ⟨u1350⟩ er (teufel) verirt daz klôster, hœr ich sagen,/ recht als daz vünfte rat den wagen Boner edelstein 150 P. 1528 so macht er (ein gegner Luthers) unterscheid zwischen gotts geist und unserm geist, welchs wol so not ist zur sachen als das funfft rad zum wagen Luther w. 26,374 W. 1651 sie (die buchstaben q und y) seind in unserer schrift eben so viel nütze als das fünfte rad am wagen Zesen rosen-mând 81. 1677 aus welchem allen denn vermuthlich zuersehen seyn wird, daß die polygamie bey allem absehen des ehestands nichts als das fünffte rad am wagen sey Frische polygamie 64. ⟨1929⟩ ob ich aufträge reinbringe für die schuhabteilung, ist ihm (chef) eigentlich ganz gleich. .. man ist das fünfte rad am wagen Döblin Alexanderplatz (1930)57. 2004 sie behandeln uns .. wie das fünfte rad am wagen. die Amerikaner achten nur diejenigen, die reich, klug und stark sind freitag 39,7. 2 nachgestellt als apposition zu herrschernamen. im rahmen der zählreihe von trägern des identischen namens in einem amt, einer dynastie: ⟨E14.jh.⟩ Urbanus der fümft ward darnach pabst Stainreuter öst. chr. 195 MGH. 1400/15 bi dis ziten fůr Heinrich der fünfte mit eime grossen volke gein Rome und wart keyser (Straßb.) chr. dt. städte 9,562. 1521 wir Karl der funfft, von gotes gnaden erwelter romischer kayser obrhein. stadtrechte III 3,1,249. 1554 aber von wegen seynes alters .. hat er sich dises hohen ambts (kaiserwürde) geweygert .., sondern Carolum den fuͤnfften vnd yetzt regierenden roͤmischen keyser darzu erwehlet Krausz stam I6b. 1605 fraw Mari keyser Carolls deß fünfften vatter schwester hat im testament versehen, jhr leichnam solt ein jar lang todt in einem nonnen oder jungfrawen kloster behalten .. werden Melander, joco-seria 2,201. ⟨1682⟩ keyser Ludovicus der fünffte verlehnet seinem sohne .. die chur und marck Brandenburg Ammersbach chur-brand. chr. (1684)131. ⟨1721⟩ pabst Clemens der fünffte, spielete denen Venetianern Ferrara mit list aus denen händen Pertsch kirchen-bann (1738)236. ⟨1786⟩ in dem eilfhundert fünf und zwanzigsten jahr starb kaiser Heinrich der fünfte J. v. Müller s. w. 19,280 M. 1837 im jahre 1679 wollte der könig von Dänemark, Christian der fünfte, gern die stadt Hamburg unter seine bothmäßigkeit bringen Renner militärfreund 37. 1977 hinter dem baumburger turm blinzelte er in die sonne, erinnerte sich, daß dort drüben Karl der fünfte .. abgestiegen war Lenz tintenfisch 15. 3 in der wendung zum fünften als fünfter punkt, an fünfter stelle; in aufzählungen. seit dem 17. jh. durch fünftens adv. (s. d.) abgelöst: 1489 zum vierden daß der mon nit new sei zum funfften die vor vermelten vrsach ob einem menschen zu lossen not vnd nuͤtz sey versehung leib sel 35b. ⟨1540⟩ §. V. zum fuͤnfften haben sie diese freyheit, daß vnser pfleger zum parkhstein, richter, burgermeister, und rathe zu Erndorff den gewerkhen dis berkhwercks, iren verwesern .. khein gebot noch verbot zu thun .. haben samml. baier. bergrecht 243b L. 1563 (5.) weiters und zum funften söllen beide hern .. die vilgedachte samentliche erben fragen laissen weist. Rheinprovinz 2,1,255. 1627 zum fünfften, allen deß königreichs Schweden vnterthanen .. soll aller handel vnd wandel in Polen .. frey sein Ensz fama 774a. 1658 zum fünfften soll kein bawr ohne sonderbaren befelch weder hoch=gewild, noch feld vnd berg=hüner .. haben Graviseth Heutelia 107. ⟨v1703⟩ zum fünfften, findet sich auch grosse unglückseligkeit darinnen Kunckel collegium (1738)642.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fünfter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%BCnfter>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)