Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürst‐.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1337, Zeile 8 [Schulz]
FÜRST‐. ca. 400 nominale zuss. mit fürst m. erste zuss. im 11. jh., hauptbezeugung seit dem 16. jh., deutlicher rückgang der erstbezeugungen im 20. jh.; zuss. seit dem 13. jh. nahezu ausschließlich mit fugenelement ‐en‐; ohne fugenelement treten vor allem die seltenen kopulativkomposita des typs fürstbischof m. auf: ‐bank f. sitz der reichsfürsten bei reichstagen im heiligen römischen reich; auch fürstenkollegium, reichsfürstenrat selbst: 1530 Tetleben protokoll 150 G. 1990 HRG 4,575. ‐bischof m. im heiligen römischen reich bischof im fürstenrang: ⟨u1430 ⟩Ulrich v. Richental 113 LV. 1966 frankf. allg. ztg. 58, reiseblatt. ‐bote m. erzengel, vgl. fürstenengel m.: ⟨v1022⟩ Notker 3,2,485 ATB. ‐bund m. (zu 1): 1789 Novalis 21,470 K./S. 1879 Treitschke dt. gesch. 1,35. ‐engel m. erzengel, vgl. fürstbote m.: 12.jh. ahd. gl. 3,182,15 S./S. 1679 Seyfrid medulla 168. ‐freiung f. befriedeter bezirk als zufluchts‐, rückzugsort; das dort durch einen fürsten gewährte asyl: ⟨1439⟩ weist. 6,165 G. ⟨1573⟩ öst. weist. 15,189. ‐genosse m. einem fürsten gleichgestellter adeliger, auch nicht regierender fürst: ⟨A13.jh.⟩ Ebernand 446 B. 1663 Schottel haubt spr. 426. ‐geschlecht n. (zu 1): ⟨1456⟩ Thüring v. Ringoltingen 75 TSM. 1971 Jordan begegnungen 178. ‐groschen m. auf veranlassung eines fürsten geprägte silbermünze unterschiedlichen münzwertes: ⟨1583⟩ Hake bergchr. 133 D. 1986 Kahnt/K. maße 97a. ‐gruft f. (zu 1): 1546 Watt 2,388 G. 2004 spiegel 40,190. ‐gunst f. (zu 1): 1522 Luther w. 10,1,2,188 W. ⟨1916⟩ Brod Brahe (1917)268. ‐haus n. (s. d.). ‐hof m. (zu 1): hs.M14.jh. minnesinger 2,379b H. 2004 spiegel 40,190. ‐hut m. mützen‐, kronenähnliche kopfbedeckung als zeichen fürstlichen ranges; häufig in heraldischer darstellung: u1675 Mauersberger rede (Brieg o.j.)H2a. 1984 Oswald lex. d. heraldik 140a. ‐kind n. (zu 1): ⟨1261/9⟩ Ulrich v. d. Türlin 228,17 S. 1916 Walden ges. schr. 1,142. ‐krone f. (zu 1): 1711 Dewerdeck müntz-cabinet 176. 1984 Oswald lex. d. heraldik 140b. ‐macht f. (zu 1): ⟨1797⟩ J. v. Müller s. w. 3,377 M. 1941 Heimpel mittelalter 157. ‐mantel m. umhang als zeichen fürstlichen ranges; häufig in heraldischer darstellung: 1715 Heräus neben-arbeiten (18))(1b. ⟨1892⟩ George w. 1,56 B. ‐mild adj. (zu 1): ⟨1631⟩ freib. diözesan-arch. 23(1893)246. ⟨1704⟩ grosser herren reden 1035 L. ‐rat m. fürstenkollegium im heiligen römischen reich; vgl. fürstenbank f.: 1574 (Augsb.) chr. dt. städte 33,334. 2001 acta pacis Westphalicae 3 A,3,3,XLV. ‐schloß n. (zu 1): ⟨1421⟩ Rothe düring. chr. 294 L. 1959 Herzog Diana 20. ‐schule f. von einem fürsten gegründete, finanzierte lateinschule: 1589 Albinus land-chr. 1,301. 1993 Duden wb. dt. spr. 23,1192c. ‐sitz m. wohnsitz, residenz eines fürsten: 1550 Zimmern bischofschr. 136 E. 1959 Eggers vorgesch. 138. ‐sohn m. (zu 1): ⟨n1210⟩ herzog Ernst B 763 B. 1968 Siegmund buddhismus 43. ‐spiegel m. das idealbild eines fürsten, dessen aufgaben beschreibende schrift; auch als gattungsbezeichnung: 1566 Rorarius frstenspiegel, titelblatt. 1996 Schubert herrschaft 84. ‐stand m. (zu 1): ⟨z.j.1535⟩ (Augsb.) chr. dt. städte 29,62. 1960 Dürrenmatt blinde 44. ‐stuhl m. thron, vgl. fürstenthron m.: hs.u1310/30 minnesinger 2,360b H. ⟨1900⟩ George w. 1,199 B. ‐tag m. versammlung der reichsfürsten im heiligen römischen reich (außerhalb der reichstage): 1466 font. rer. austr. II 42,390. 1912 R. Huch krieg 2,42. ‐thron m. (zu 1): u1370 in: Johann v. Neumarkt 3,99 K. ⟨1937⟩ Schuschnigg dreimal Österreich (1938)68. ‐titel m. (zu 1): 1676 Han Elsas 329. 1966 welt 282, die geistige welt III. ‐tugend f. (zu 1): ⟨1432/3⟩ Ingold 9 Sch. 2003 parlament 35/6,17.

fürstenhaus, n.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1338, Zeile 51 [Schulz]
FÜRSTENHAUS n.   zuss. mit fürst m. 1 wohnhaus eines fürsten. selten: 1536 (im haus des säumigen schuldners) ist nichtz richtigs da gefunden worden, und ist darvor ain voll haus mit aller zier wie ain fürstenhaus gewessen (Augsb.) chr. dt. städte 23,222. 1561 dieweil es .. billich (ist), daß untterscheydt untther fürstenheusern und gemeynen wirtsheusern gehalten wirdt hofordn. 1,35 K. 1684 (es sind) stattliche reuter .. anhero kommen und in Wentzel Gassauers gasthoffe, daraus anitzo das fürsten=hauß angerichtet, eingekehret und lustig gewesen Melzer Schneebergk 58. 1715 auf eingelauffene ordre werden alhier aufm schloße und im sogenandten fürstenhause die kammern renoviret berl. geschrieb. ztg. 391 F. 1769 die canzley ist auf dem Friedrichswerder im fürstenhause beschr. Berl. u. Potsdam 163. 1805 ich/ .. floh nach Polen, wo der edle fürst/ .. mich gastlich aufnahm in sein fürstenhaus Schiller 8,10 H. ⟨1883⟩ ich suchte am gestade hinzusteuern, dann nahm mein sohn die richtung gegen das fürstenhaus, mitten durch die wilden wogen Pichler ges. w. (1905)3,177. 2 fürstenfamilie, ‐dynastie. vor dem 18. jh. selten: ⟨1538⟩ nicht darum allein, daß ich .. nicht gerne sehe das haus Brandenburg gerühret, sondern vielmehr .. wollt, daß das göttlich wort fort breche und meinem lieben vater Martino viel und alle kurfl. und fürsten-häuser mehr gewogen würden in: Luther brw. 8,255 W. ⟨1632⟩ sie (demut) machte dich, du landes zier,/ zur säulen deiner fürstenhäuser Fleming ged. 1,286 LV. 1654 so, so! sonst ist bekant, manch grosses fürsten-haus/ hat einen kleinen zwerg für einen grossen Claus Logau sinnged. 487 LV. 1736 der himme[l] schütte seinen segen/ auf dieß durchlauchte fürstenhaus Gottsched ged. 49 Sch. 1776 freuen sie sich mit allen rechtschaffenen leuten über die .. so nützliche verbindung unseres fürstenhauses mit Norden! Gemmingen brw. 95 LV. 1804 du bist ihm ein hindernis, daß sich/ der Schwyzer nicht dem neuen fürstenhaus/ will unterwerfen 7,138H. 1858 er stammte aus einem mailändischen fürstenhause Chrysander Händel 1,174. 1902 man konnte aber auch annehmen, dass das volk die herrschaft ein und für alle mal einem fürsten oder einem fürstenhause übertragen habe Kohler rechtswiss. 107. 1964 er wollte damit natürlich das fürstenhaus seiner heimatstadt Florenz ehren Hiller raum 70. 2004 der erste (versuch, zeitgenössische kunst in Weimar zu etablieren) scheiterte im 19. jahrhundert am fürstenhaus und am konservativen bürgertum spiegel 44,184.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fürstenhaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%BCrstenhaus>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)