Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

frack, m.

Fundstelle: Band 9, Spalte 857, Zeile 59 [Bartels]
FRACK m.   lehnwort aus engl. frock subst. zum vokalwechsel vgl. Kluge/S. et. wb 24311b. festliche kurze jacke mit langen rockschößen: 1774 es hat schwer gehalten, bis ich mich entschloß, meinen blauen einfachen frak, in dem ich mit Lotten zum erstenmal tanzte, abzulegen, er ward aber zulezt gar unscheinbar Goethe Werther 1,96 ak. ⟨1840⟩ weg mit wälschem ungeschmack/ und dem schamlos offnen frack! Hoffmann v. F. ges. w. 4,12 G. ⟨1878⟩ beim jagddiner hat man im frack oder in großer uniform zu erscheinen Ebhardt ton (1882)616. 1912 alles, die damen in ausgeschnittenen hellen kleidern .. und die herren in schwarzen fräcken mit weißen kragen und binden, schaut gespannt auf das kapellmeisterpult Eulenberg n. bilder 319. 1994 Dietrich Plewa aus Germersheim führte im dressurstadion mit seinem pferd Geronimo in frack und zylinder die hohe schule vor frankf. allg. ztg. 153,29.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
fluszbett freimütig
Zitationshilfe
„frack“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/frack>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)