Deutsches Wörterbuch, Neubearbeitung (²DWB)

franc, m.

Fundstelle: Band 9, Spalte 871, Zeile 48 [Harm]
FRANC m.   lehnwort aus frz. franc m.; vgl. franken m. im erstbeleg franks plur. (ehem.) französische währung; auch währung der Schweiz, Belgiens und anderer länder: 1836 da die vorstellung gerade im gange war, zahlten wir unsre paar franks und traten ein Carus Paris 2,92. ⟨1854⟩ da sie aber selbige (summe) zurückverlangten, so blieb mir nach abzug der reisekosten noch 1 franc übrig Keller 18,70 F. 1940 die deutschen reichskreditkassenscheine gelten neben dem belgischen franc als gesetzliches zahlungsmittel dok. westfeldzug 313 J. 1965 sein gesamter besitz in französischen franc betrug kaum tausend mark Habe mission 197.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
fluszbett freimütig
Zitationshilfe
„franc“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/franc>, abgerufen am 19.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch, Neubearbeitung (²DWB)