Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

fresser, m.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1000, Zeile 41 [Bartels]
FRESSER m.   mhd. vrezzer. mnd. vrēter; mnl. nnl. vreter. abl. von fressen vb. mensch, der im übermaß ißt: ⟨1264⟩ pfî, ir trinker und ir frezzer, die ir also gar bediet in dem luoder und in der frâzheit sint (bearbeitung) Berthold v. Regensburg 2,16 P./S. ⟨14.jh.⟩ er (bischof) ist ein wuechster vnd ein wolf/.. vnd ein grewleicher vrezzer/ deiner armen scheffelein Udo v. Magdeburg 326 H. ⟨n1426⟩ er Bosse und er Boschin/ Meisechen und Hansethin/ das bedeute ich euch gar schier,/ daß sie sind großer freßer vier hist. volkslieder 1,293a L. ⟨v1510⟩ es kumpt ouch ein anderer vnküscher mensch oder ein stoltzer hoffertiger, ouch ein fresser vnd suffer Geiler bilgerschafft (1512) 94b. 1566 daraus zu ersehen, in was gefahr die fresser vnd seuffer leben Schröter pestilentz B4b. 1605 ein fresser hatte ein mahl so viel speiß in seinen weiten bauch gefressen, damit man wol zehen männer hette können abspeisen Melander, joco-seria 2,169. 1654 Mithridates .. war ein grosser fresser und sauffer Abele gerichtshändel 736. 1716 fresser werden diejenige genannt, welche übermäßig und übernatürlich fressen Marperger küch- u. keller-dict. 349b. 1787 er .. versagte ihm (knaben) keinen leckerbissen und zog einen kleinen fresser aus ihm Musäus volksmärchen 191,350 Z. 1817 der wollüstling, der fresser, der trinker hört .. nicht auf, ehe nicht physische ohnmacht ihn zurückzieht Steltzer wille 98. ⟨1878⟩ wiederum in neuem tone sang er das wohlleben des herbstes, als ob er der üppigste fresser wäre Keller 9,98 F. 1931 und wozu brauchen wir denn Giuseppe, diesen alten fresser Werfel geschwister 168. 1973 sein großvater zum beispiel, ein gewaltiger fresser und säufer, habe einen dieb .. zum tode verurteilt Hildesheimer Masante 10222. tier, das viel frißt. selten: 1526 zu deuten, von wilchen fisschen er rede, nemlich von den kleinen, wilche gar arme wuͤrmlin gegen yhre fresser sind Luther w. 19,382 W. 1612 dergleichen mäuß, fresser, schlecker vnd begirige wollustige mäuß, findt man sehr vil vnder den menschen Albertinus tummel-platz 295. ⟨1645⟩ die wölff fressen das fleisch vnd die bein zusammen, wie dise ewere fresser auch gethan haben Talitz reyszgespan (1663)19. ⟨v1790⟩ der landmann nennet sie (blattlaus) den fresser Rösler beytr. (1788)3,44. 1937 der braune käfer .. ist ein ganz gewaltiger fresser Zedtwitz tierwelt 130. 1994 neben den aeroben mikroben .. gibt es noch eine große gruppe dieser überaus fleißigen fresser frankf. allg. ztg. 32,T2.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
freimut furagemagazin
Zitationshilfe
„fresser“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/fresser>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)