Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fusz‐

Fundstelle: Band 9, Spalte 1357, Zeile 71 [Harm]
FUSZ‐. ca. 430 überwiegend nominale zuss. mit fuß m. 1. erste bildungen im ahd., kontinuierlich ansteigende bezeugung mit höhepunkt im 20. jh.; ohne fugenelement: ‐angel f. am boden liegende eiserne falle mit mehreren spitzen: 1418 akten verfassung Köln 2,223 S. 1978 Geiser Grünsee 244. ‐ball m. (s. d.). ‐bank f.: 1518 Luther w. 9,183 W. 1978 Bieler kanal 35. ‐bekleidung f.: 1781 Goethe IV 5,35 W. 1969 Hagelstange altherrensommer 213. ‐boden m. (s. d.). ‐breit adj. (s. d.). ‐eisen n. fußfalle, ‐fessel: ⟨u1227/47 ⟩Reinmar v. Zweter 75,11 R. ⟨1938⟩ Schneider Las Casas (1940)45. ‐ende n. (s. d.). ‐fall m. das niederknien, sich zu füßen werfen (als demutsgeste): ⟨E13.jh.⟩ Walther v. Rheinau 214599 P. 1972 Rinser grenzübergänge 80. ‐fest adj. festen untergrund bietend: 1597 Las Casas, n. welt 21. 1739 Häckhel welt-beschr. 1,877a. ‐gängel m. fußgänger: 12.jh. ahd. gl. 3,183,24 S./S. 1554 chr. Bamb. 2,580 Ch. ‐gänger m. (s. d.). ‐gestell n. sockel: 1554 Herold heydenweldt v2a. 1949 Heer aufgang 112. ‐knecht m. (s. d.). ‐lang adj.: 1641 Schottel sprachkunst 585. 1979 frankf. allg. ztg. 37,19. ‐marsch m.: 1853 Gerstäcker reisen 2,292. 1979 zeit 24,49. ‐note f. (s. d.). ‐pfad m.: (2.h13.jh.)hs.u1430 Lancelot 2,142 DTM. 1969 Heisenberg teil 46. ‐punkt m. (s. d.). ‐schemel m.: 12.jh. ahd. gl. 4,95,48 S./S. 1976 Kipphardt März 22. ‐sohle f.: 13.jh. ahd. gl. 3,392,67 S./S. 1978 Boesch kiosk 24. ‐soldat m.: 1836 Mendelssohn Europa 58. 1972 Simon, Pharsalos 101. ‐stapfe f. (s. d.). ‐steig m. fußweg, ‐pfad: u1320 zürcher stadtb. 1,22 Z.‐W. 1963 Strittmatter Bienkopp 80. ‐tritt m. (s. d.). ‐volk n. (s. d.). ‐wanderung f.: ⟨n1804⟩ Grasz reise (1815)1,188. 1974 Birnbaum achtzig jahre 39. ‐weg m.: 1429 rechtsqu. Zürich I 1,279. 1978 Geiser Grünsee 269. ‐zehe f.: 1563 Reiszner Iervsalem 2,26b. 1972 Kempowski uns geht’s ja noch gold 44. ‐zeug n.: ⟨1508/16⟩ Brennwald schweizerchr. 1,240 L. 1925 Horstmann erinn. 262.

fusztritt, m.

Fundstelle: Band 9, Spalte 1365, Zeile 16 [Harm]
FUSZTRITT m.   mhd. vuoztrit. mnd. vōt-trat; mnl. voettrede, nnl. voettred. zuss. mit fuß m. 1 (fuß)spur. bis ins 17. jh. hauptgebrauch, vgl. fußstapfe f. 1: ⟨u1230⟩ dise ritter .. gunden/ .. ime (dem ritter, der sich unsichtbar gemacht hat) mit alle nâch sehen,/ ob sie in möhten gespehen/ iht an den vuoztriten Heinrich v. d. Türlin krone 25286 LV. ⟨1.h14.jh.⟩ aber dw, Collatine, solt wissen, das ains frömden mans fuestrit in deinem pett gebesen sind schachzabelb. 39 TSM. n1452 mer ist do ein fusstritt unsers herrn Christi Jhesu in einer merbelstein getruckt Muffel Rom 38 LV. 1532 es ist auch gůt geschefft vn̄ ablaytung des gemuͤts auff andere sorg, vnnd newes nach gedenncken, durch woͤlche die fůßthrit alter kranckheit außgeloͤscht werden Petrarca, artzney 88a. 1566 in solcher eil het sie der pantoffln vergessen und stunden die nassen fusstritt in der stuben gegen dem haimlichen thürlin .. gericht zimmer. chr. 24,79 B. 1610 wilt du wissen ob die hindin einen hirschen trägt, oder ein wild kalb, so merck auff den fußtrit lehre v. d. zeichen d. hirsches 140 L. 1712 diese Indianer .. hatten einen alten mann bey sich, welcher .. bey erblickung des geringsten fuß=trittes sehr genau .. darnach .. zusahe VischerLawson, Carolina 92. 1792 ich habe die alten völker .. gesucht, und ich habe bloß die spuren davon gesehn, so wie sie der fußtrit des wanderers auf dem sande zurück läßt Minerva 1,55 A. 1840 fortblasen will ich den staub von der diele, daß niemand euern fußtritt schaut Alexis Roland 2,204. 1865 es giebt grosse strecken von sandstein in verschiedenen weltgegenden, worin man bis jetzt nichts als fusstritte gefunden hat Huxley, organ. natur 38. 1976 nächstens findet man noch einen fußtritt an der decke Richartz bürorom. 166. vorbild. besonders in der verbindung in jmds. fußtritt treten u. ä. jmdm. nacheifern, einem vorbild folgen: ⟨14./15.jh.⟩ er (Antichrist) sye Messias und tritt in die fůßtritt Cristi historienbibeln 2,488 LV. 1521 warum salt dann diser itzige Carolus nach dem fußtrit seyner vorfaren nit auch macht haben ein solich concilium tzuberuffen lassen Luther u. Emser 2,201 HND. ⟨1568⟩ sunderlich aber weil sie der alten fůßtritt, rath vnd kundschafft so gar verachten, .. o so můß es zů grund gehen Nas warhait 4(1570)241b. ⟨1753⟩ Delbois hat unter dem schlimmen geschlechte/ gott vor augen, und wandelt nicht in den fußtritten Sedoms Bodmer Calliope (1767)1,81. 2 schritt, tritt, vgl. fußstapfe f. 2: ⟨1264⟩ daz aller minneste wort daz ir an iuwerm gebete ie gesprâchet unde die aller minneste venje læt er under wegen niht noch den aller minnesten fuoztrit, den ir zer kirchen ie getrâtet (bearbeitung) Berthold v. Regensburg 1,563 P./S. u1466 du růst nit vnder den leúten: noch dir wirt die rů zů dem fůsdrit deins fůß 1. dt. bibel 4,224 LV. 1505 deheiner (der kämpfer) ein fůßtrit hinder sich wich Schöfferlin/W. Livius 48a. 1617 ich aber verlaß mein alten nit/ vnd weich von im gar kein fußtrit frühbarockes weihnachtssp. 88 K. 1667 auf den leich=steinen, innwendig der kirche, sind die buchstaben durch die fuß=tritte meistens außgetilget Naso Phoenix 219. ⟨1756⟩ hier will ich mich hinsezen, wo kein menschlicher fusstritt noch hingedrungen ist Geszner schr. (1762)3,120. ⟨1810⟩ jetzt hörte sie im gange vor der thüre einige laute fußtritte A. v. Arnim 7,177 G. 1874 bei unabänderlich gleich bleibenden terrainverhältnissen, und dem steten zurückweichen des bodens unter dem fusstritte, kommt man sich nicht anders vor, als der esel, welcher in der tretmühle arbeitet Barth Kalkalpen 216. 1907 es tönt der fußtritt durch die stumme runde Strausz u. T. n. balladen 111. 1968 sie (tür) wurde geöffnet und wieder zugeschlagen, und sogleich erlosch das automatische treppenlicht mit dem geräusch eines fußtrittsNabokov, feuer 195. 3 schemel, stufe o. ä. selten: ⟨v1601⟩ so will mit einem sessel ich/ .. begaben dich/ wellichen dir Vulcanus fest/ .. soll machen ../ mit einem fußtritt angenem Spreng ilias (1610)192b. 1726 le panquette, die banck, ist inwendig nach dem wall=gang ein fußtritt an der brustwehr geleget, worauf die soldaten stehen oder treten, wann sie über die brustwehre feuer geben Fleming soldat 50a. 1780 die kleinen .. fustritte von holz, welche die Tahitier des nachts unter den kopf zu legen pflegen, sind auch hier bekannt Forster reise (1778)2,139. ⟨1905⟩ der träger trug zwei stangen, die oben fußtritte wie die stelzen hatten Morgenstern stufen (1918) 13. 4 (kräftiger) stoß mit dem fuß. seit dem 18. jh. hauptgebrauch: 1648 umb einen berg sah man dreymahl drey schwestern sitzen,/ von eines pferds fußtrit ein wasserquell aufspritzen Weckherlin ged. 2,351 LV. 1731 meine kranckheit schien von tage zu tage gefährlicher zu werden, weilen die fuß=tritte meiner alten pflege=mutter eine starcke geschwulst in meinem unterleibe veruhrsacht hatten Schnabel Felsenburg 304 DLD. 1783 ‘gestrenger gebürgsherr,’ sprach er, ‘habt erbarmen mit einem unglücklichen, der die fußtritte des schicksals von jugend auf erfahren hat’ Musäus volksmärchen 191,89 Z. 1844 die hunde, sie flehn untertänig:/ gib uns einen fußtritt, o fremdling, das wird/ vielleicht uns zerstreuen ein wenig Heine s. w. 2,284 W. ⟨1873⟩ da der Ignatz unbeweglich liegen blieb, so stieß der Mirtel einen grausigen fluch aus und versetzte ihm .. noch einen heftigen fußtritt Rosegger ges. w. (1913)11,24. ⟨1912⟩ dem weißen windspiel .. gab er einen erbosten fußtritt Molo ges. w. [1924]1,104. 1976 er .. freute sich .., wenn Albert Zenger mit einem gewaltigen fußtritt die heckklappe des firmenautos schloß Kipphardt März 178. 2005 es ist erstaunlich, wie weitgehend Salzburg die tatsache verdrängt, dass der ‘berühmteste bub der stadt’ (Mozart) 1781 mit einem fußtritt aus derselben verabschiedet wurde spiegel 30,10.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fusztritt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/fusztritt>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)