e-mailen

GrammatikVerb · e-mailt, e-mailte, hat ge-e-mailt
Aussprache
Worttrennunge-mai-len
Ungültige Schreibungemailen
Rechtschreibregeln§ 40 (1), § 55 (1), § 55 (2)

Verwendungsbeispiele für ›e-mailen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer einen Computer besitzt, kann für wenig Geld surfen und e-mailen.
o. A.: Lesen macht glücklich. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Fax mal wieder, e-mail mir, Liebesgrüße auf CD, schick mir eine SMS.
Bild, 01.02.2003
Zitationshilfe
„e-mailen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/e-mailen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
E-Mail-Anschluss
E-Mail-Adresse
E-Mail
E-Lok
E-Learning
E-Mobilität
e-Moll
E-Musik
E-Nummer
E-Paper