Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ebenholzfarben

Grammatik Adjektiv
Worttrennung eben-holz-far-ben
Wortzerlegung Ebenholz -farben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von der Farbe des Ebenholzes; tiefdunkel, schwarz

Verwendungsbeispiele für ›ebenholzfarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sehe Othello nicht als hellbraunen Gentleman, sondern als einen ebenholzfarbenen Panther. [Die Zeit, 21.07.1989, Nr. 30]
Natürlich darf in solch einem Garten auch Schneewittchen mit blutroten Lippen und ebenholzfarbenem Haar nicht fehlen – umgeben von den berühmten sieben Zwergen. [Die Welt, 21.05.1999]
Kurze Bedenken melden sich dem sensiblen Satirefreund, ob die Bezeichnung des "schlanken ebenholzfarbenen" Animateurs als "Professor" nicht zuviel Spott enthalten könnte. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1997]
Deshalb schimmert die Haut fast aller Fahrgäste, die sich in den alten Mercedes‑Bus gequetscht haben, ebenholzfarben. [Die Zeit, 15.07.1994, Nr. 29]
Zitationshilfe
„ebenholzfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ebenholzfarben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ebenfalls
ebenerdig
ebendort
ebendieses
ebendieser
ebenholzschwarz
ebenieren
ebenjene
ebenjener
ebenjenes