Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

echoartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung echo-ar-tig
Wortzerlegung Echo -artig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Art eines Echos sich vollziehend

Typische Verbindungen zu ›echoartig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›echoartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›echoartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den grafischen Abläufen zieht jedes Formzeichen echoartig eine Folge weiterer Formzeichen nach sich. [Der Tagesspiegel, 02.07.1999]
Kunst ist ein echoartiger Spiegelungsvorgang und eine andere Form der Liebe. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.1994]
Die Figurationen scheinen sich echoartig in parallelen, immer wieder neu formierenden Erscheinungen zu wiederholen. [Der Tagesspiegel, 19.03.1999]
Das Ganze wird drei Takte später in der zweiten Gruppe von Posaunen und Baritonhörnern echoartig beantwortet. [Die Zeit, 01.06.1984, Nr. 23]
Der Anfang ist kp. gestaltet, es folgt ein homophoner Tl. mit echoartigen Wiederholungen kurzer Figuren. [Vente, Maarten Albert: Sweelinck (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 6971]
Zitationshilfe
„echoartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/echoartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
echauffieren
echappieren
ebullioskopisch
ebnen
ebensolch
echoen
echofrei
echt
eckenlos
eckig