eddisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennunged-disch
GrundformEdda

Verwendungsbeispiele für ›eddisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geht man den Dingen, die er da mit so großer Verve und mit eddischem Charme zusammenfügt, auf den Grund, stößt man auf Pedanterie.
Die Zeit, 08.04.1966, Nr. 15
In dem eddischen Mythos von ihrem Ursprung aus Maden in des Riesen Ymir Fleisch verrät sich ein richtiges Gefühl für diesen Zusammenhang (Snorra-Edda 20).
Bertholet, A. u. Edsman, C.-M.: Zwerge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 34929
Zitationshilfe
„eddisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eddisch>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edda
Edaphon
edaphisch
Edamerkäse
Edamer Käse
edel
edel denkend
edel-
edelbitter
Edelbrand