Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eddisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ed-disch
GrundformEdda

Verwendungsbeispiele für ›eddisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geht man den Dingen, die er da mit so großer Verve und mit eddischem Charme zusammenfügt, auf den Grund, stößt man auf Pedanterie. [Die Zeit, 08.04.1966, Nr. 15]
In dem eddischen Mythos von ihrem Ursprung aus Maden in des Riesen Ymir Fleisch verrät sich ein richtiges Gefühl für diesen Zusammenhang (Snorra‑Edda 20). [Bertholet, A. u. Edsman, C.-M.: Zwerge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 34929]
Zitationshilfe
„eddisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eddisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
edaphisch
eckig
eckenlos
echt
echofrei
edel
edel denkend
edel-
edelbitter
edelbürtig