Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

effektiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ef-fek-tiv
Wortbildung  mit ›effektiv‹ als Erstglied: Effektivbestand · Effektivdosis · Effektiveinkommen · Effektivgehalt · Effektivleistung · Effektivlohn · Effektivrendite · Effektivstand · Effektivstärke · Effektivverzinsung · Effektivwert · Effektivzins · effektivieren
 ·  mit ›effektiv‹ als Letztglied: hocheffektiv · ineffektiv  ·  mit ›effektiv‹ als Grundform: Effektivität
Herkunft aus effectivemlat ‘tatsächlich, in Wirklichkeit’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
wirksam, wirkungsvoll
b)
lohnend, nutzbringend
2.
sich tatsächlich feststellen lassend, wirklich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

effektiv · Effektivität
effektiv Adj. ‘wirklich, tatsächlich, wirksam’. Seit dem 17. Jh. wird das Adverb mlat. effective ‘tatsächlich, in Wirklichkeit’ (spätlat. effectīvē ‘in wirksamer Weise’, zu lat. effectīvus ‘schaffend, bewirkend’) in dt. Texten verwendet. Das zugehörige Adjektiv (entlehnt Anfang 18. Jh.) ist zunächst im Sinne von ‘wirklich, tatsächlich’ geläufig. Nur vereinzelt steht es im 18./19. Jh. für ‘wirksam, wirkungsvoll’, diese Bedeutung tritt aber Mitte des 20. Jhs. in der Sprache der Wirtschaft (‘großen Nutzen erzielend, von hoher Effektivität’) stärker hervor. Effektivität f. ‘Wirksamkeit, Nutzen’ (vor allem in der Wirtschaft von der im Verhältnis zum Aufwand erreichten Leistung, vgl. Effektivität der Arbeit, der Produktion), auch ‘Tatsächlichkeit’ (im Völkerrecht, 1. Hälfte 20. Jh.), zuvor vereinzelt ‘Bewirktheit, Wirkung’ (Novalis, Ende 18. Jh.), latinisierende Bildung (vgl. vorausgehendes mlat. effectivitas ‘bewirkende Kraft’, ital. effettività ‘Wirklichkeit, Tatsächlichkeit’).

Thesaurus

Synonymgruppe
drastisch · durchschlagend · effektiv · effizient · einschneidend · leistungsfähig · rationell · schlagkräftig · tiefgreifend · wirksam · wirkungsvoll · überzeugend  ●  mit hohem Wirkungsgrad  fachspr. · verlustarm  fachspr. · verlustfrei  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
echt · effektiv · eigentlich · gelebt · lebensecht · real · so wie es sein soll · tatsächlich · wahrhaft · wahrhaftig · wirklich  ●  ehrlich  ugs. · ohne Scheiß  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›effektiv‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›effektiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›effektiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies erlaubt eine effektive zelluläre Aufnahme auch bei niedrigen extrazellulären Konzentrationen. [Zimmermann, Herbert: Molekulare Funktionsträger der Nervenzelle. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 36]
Ich halte das für ein effektives Verfahren, jemanden geistig auszulöschen. [Der Spiegel, 19.09.1994]
Selbst bei Fusionen von japanischen Unternehmen gab es große Probleme damit, wirklich effektiv zusammenzuarbeiten. [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Allerdings kombinieren Ärzte die herkömmlichen Mittel weit effektiver als früher. [Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29]
Diese Älteren, die qualitativ gute Arbeit leisten können, müssen wir effektiv einsetzen. [Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20]
Zitationshilfe
„effektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/effektiv>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
effekthascherisch
efeuähnlich
efeuumwachsen
efeuumrankt
efeugrün
effektivieren
effektuieren
effektvoll
effeminiert
efferent