Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

efferent

Aussprache 
Worttrennung ef-fe-rent
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Physiologie, Medizin von einem Organ herkommend, herausführend

Typische Verbindungen zu ›efferent‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›efferent‹.

Verwendungsbeispiele für ›efferent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses efferente System erlaubt die Kontrolle der Verarbeitung in niederen Zentren der Hierarchie durch höhere. [Ehret, Günter: Auditorische Systeme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 363]
Bei Wirbeltieren sind die efferenten neuronalen Impulsmuster zur Skelettmuskulatur nur erregend. [Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 161]
Von links unten kommt die efferente Nervenfaser in die Hirnrinde und verzweigt sich dann durch schweifartige Aufsplitterungen in horizontaler und streng vertikaler Richtung. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 229]
Dies ist ein Teil der Funktionen der efferenten Synapsen an den Haarzellen des Seitenlinienorgans und der Gleichgewichtsorgane von Wirbeltieren. [Thurm, Ulrich: Mechanosensorik. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 332]
Es gibt Hinweise auf die Veränderung der Empfindlichkeit, der Frequenzfiltereigenschaften, des zeitlichen Antwortmusters und des Dynamikbereichs von Neuronen der aufsteigenden Hörbahn durch die efferente Kontrolle. [Ehret, Günter: Auditorische Systeme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 363]
Zitationshilfe
„efferent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/efferent>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
effeminiert
effektvoll
effektuieren
effektivieren
effektiv
efferveszieren
effettuoso
effilieren
effizient
effizieren