egalisieren

Grammatik Verb · egalisiert, egalisierte, hat egalisiert
Aussprache  [egaliˈziːʀən]
Worttrennung ega-li-sie-ren
Wortzerlegung egal1-isieren
Wortbildung  mit ›egalisieren‹ als Erstglied: ↗Egalisierung
Herkunft aus gleichbedeutend égaliserfrz
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Sport
a)
jmd. egalisiert etw.(eine Höchstleistung) nochmals erreichen; (einen Rekord) einstellen
Beispiele:
übertragen Die Immobilienschulden der Amerikaner legten […] auf 9,4 Billionen Dollar zu und egalisierten den bisherigen Rekord […] [von] 2008, der bei 9,29 Billionen Dollar lag. [Die Welt, 16.08.2019]
Mit einem Sieg hätte sein Team [das deutsche Fußballteam] den Rekord von Manchester City egalisiert, das in der Saison 2017/2018 stolze 18 Spiele in Serie gewonnen hatte[…]. [Die Welt, 22.10.2019]
Die Weltcup‑Leaderin will in diesem Winter mindestens noch einen 17. Weltcupsieg holen, um die Bestmarke von B[…] aus dem Winter 2011/12 zu egalisieren. [Neue Zürcher Zeitung, 09.03.2016]
Drei Wochen nachdem bekannt wurde, dass G[…] Testosteron genommen hatte, egalisierte P[…] beim Golden‑League‑Meeting [einem jährlichen Leichtathletik-Meeting] in Zürich seinen eigenen Weltrekord. [Der Spiegel, 20.11.2006, Nr. 47]
Der Olympia‑Zweite von Seoul[…] steigerte seine eigene Bestmarke […], die er 1990 bei den WM in Moskau egalisierte[…]. [Berliner Zeitung, 22.07.1991]
In Seoul wurde durch die USA‑Staffel über 4 mal 400 m der vor 20 Jahren aufgestellte Weltrekord […] egalisiert. [Neues Deutschland, 19.10.1988]
Der Schwede, der in diesem Frühjahr die Vorkampf‑Weltbestmarke […] erhöhte und in Suhl seinen Rekord egalisierte, mußte sich schließlich mit Platz drei begnügen. [Neues Deutschland, 29.05.1987]
b)
jmd. egalisiert etw.(einen Vorteil) ausgleichen;
seine sportliche Leistung an die Leistung eines Wettbewerbers angleichenDWDS
Beispiele:
Durch ein stabiles Reglement werden bestehende große technische Vorteile [an den Fahrzeugen] eines oder mehrerer Teams [beim Autorennsport] egalisiert[…]. [Die Welt, 24.03.2018]
Jeder versucht, den Vorteil des anderen mit noch größeren Investitionen zu egalisieren[.] [Süddeutsche Zeitung, 25.06.2014]
Den Führungstreffer für Lazio durch Miroslav Klose […] konnte Giampiero Pinzi in der 74. Minute egalisieren. [Der Standard, 18.12.2011]
[…] [da die Eishockey-Mannschaft stets am Torwart scheiterte] reichte es nur zur 1:0‑Führung durch L[…] das S[…] im Mitteldrittel zum 1:1 egalisierte. [Frankfurter Rundschau, 03.11.1997]
Die polnischen Gäste konnten [beim Fußballendspiel] dreimal die Berliner Führung egalisieren, bevor sich die spielerischen Vorteile des [Fußballvereins] SC Dynamo endgültig durchsetzten. [Neues Deutschland, 14.10.1973]
2.
Technik, Textilindustrie, Handwerk jmd. egalisiert etw.Ungleichmäßiges so bearbeiten, dass es überall gleich stark wird; gleichmäßig flach machen;
die Oberfläche eines Objekts gleichmäßig, plan, ebenmäßig oder flach machen, Unebenheiten einer Oberfläche auf ein Niveau ausgleichenDWDS
Beispiele:
Grundbeschichtungsstoffe (= Grundierungen) [bei Malerarbeiten] müssen die Saugfähigkeit von Untergründen mindern oder egalisieren und die Haftfestigkeit der folgenden Beschichtungen gewährleisten. [Warum grundieren wir?, aufgerufen am 19.08.2020]
Sie [Putzspachtelmassen] dienen dazu, eine unebene, löchrige Wand zu glätten und zu egalisieren. [Wand verputzen von A bis Z, 25.02.2015, aufgerufen am 16.08.2020]
Das Guss‑Stück ziseliert er [ein Gießer] so lange mit Punzstiften und Hammer, bis alle Unebenheiten egalisiert sind und der Untergrund zum matten Metallglanz aufgeraut ist. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2004]
Das Fahrwerk pariert selbst grobe Stöße ohne Poltern oder Durchschlagen, spricht auf kleinere Unebenheiten ausreichend geschmeidig an und egalisiert rauhe Straßenoberflächen ohne lästige Schwingungen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.07.2003]
Die Oberfläche [von Konstruktionsvollholz] muß, wenn sie sichtbar verwendet wird, gehobelt und gefast sein; im nicht sichtbaren Bereich genügt es, wenn sie egalisiert ist. […] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.10.1998]
Damit […] [auf der Skipiste] nicht […] die empfindliche Grasnabe hervorlugt und jahrelang sichtbare Scherschäden entstehen, egalisieren Fräse und Glättebrett möglichst rechtzeitig die Unebenheiten. […] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.11.1998]
3.
Textilindustrie jmd. egalisiert etw.einen Stoff gleichmäßig färben oder gleichmäßig flach machen, um eine gleichmäßige Stoffstärke zu erreichenDWDS
Beispiele:
Wir [als Textilhersteller] empfehlen Ihnen, die Florspitzen [des Teppichs] zu egalisieren, d. h., Sie schneiden mit einer speziellen Egalisierschere die überstehenden Florspitzen ab. [Egalisieren des Flors, 2018, aufgerufen am 19.08.2020]
Dadurch [durch die Verwendung von Säurefarbstoffen] wird das Färben [von Chromleder] egalisiert. [Balaanyi, D. et al.Mineralgerbung und andere nicht rein pflanzliche Gerbungsarten: Die Gerbung, Springer-Verlag, 2013, S. 607]
Das Schleifen in der Maschine dient mehr dem Zweck, die Kratzenspitzen zu egalisieren, das heißt, vorstehende Häkchen oder ganze Abschnitte von Häkchen in den Garnituren planeben abzuschliefen. [Bernard, W.Appretur der Textilien: Mechanische und Chemische Technologie der Ausrüstung, Springer-Verlag, 2013, S. 158.]
Alkalizusatz gibt gefärbter Ware weichen Griff[…] [und] egalisiert gleichzeitig. [Hetzer, J.Textil-Hilfsmittel-Tabellen, Springer-Verlag, 2013, S. 169.]
4.
jmd., etw. egalisiert etw.einen Mangel an einer Sache ausgleichen, auf ein Standardniveau, gleiches Niveau bringenDWDS
Beispiele:
Alle heutigen Europäer entstammen einer ähnlichen Bewegung, die verschiedene Ethnien, Sprachen, Völker und Siedlungen unter einer gemeinsamen Administration vereinte, mit dem Ziel, die Rechte und Pflichten aller Individuen zu egalisieren […]. [Die Welt, 14.03.2016]
[Wer solchermaßen arbeitet, muss auch ordentlich essen.] So wurde […] am Abend ein fetter Schweinsbraten in Rotwein, mit Erbsenpüree und Nußpudding gereicht, um den Kalorienverbrauch zu egalisieren. [Frankfurter Rundschau, 19.10.1998]
[…] Chinas […] mächtigstem Mann Deng Xiaoping trat der [deutsche] Kanzler mit einem Respekt entgegen, der ihn dazu brachte, sich in seinem Sessel unwillkürlich ein wenig kleiner zu machen, als wolle er den beträchtlichen Unterschied in der Körpergröße etwas egalisieren. [Die Zeit, 19.10.1984, Nr. 43]
Das [Hochschulrahmen-]Gesetz egalisierte, um die Personalstruktur der Hochschulen von Grund auf neu zu ordnen, sämtliche Professorentitel[…]. [Der Spiegel, 14.11.1983, Nr. 46]
[…] [um Störgeräusche während der Aufnahme zu verringern] versuchen […] die Tontechniker […], den Pegel insgesamt ein wenig zu egalisieren und […] möglichst hohe Rauschabstände zu bekommen. [Die Zeit, 01.12.1978, Nr. 49]
etw. egalisiert sicheine Sache fällt auf ein einheitliches, oft niedrigeres Niveau zurück, gleicht sich einem Standard an
Beispiele:
Das [dass nur bei wenigen Parteien in Deutschland der Umweltschutz im Vordergrund steht] wird sich in den nächsten fünf Jahren egalisieren. [Die Zeit, 14.06.2017, Nr. 22]
[…] [beim Zigarettenkonsum] haben sich die ehemals bestandenen Unterschiede zwischen Mädchen und Burschen [in Österreich] fast egalisiert. [Der Standard, 09.05.2016]
[Die Renditen sind bei von Investitionsobjekten rückläufig.] Dieser Effekt dürfte sich aber über […] mehrere Jahre gesehen mehrheitlich egalisieren. [Neue Zürcher Zeitung, 10.03.2016]
[…] [um die Klimaschutzziele bis 2020 zu erreichen] bedürfe es zusätzlicher Maßnahmen, sonst egalisiert sich der seit Jahren anhaltende Rückgang beim Treibhausgasausstoß. [Der Standard, 03.07.2013]
[…] [beim Formel-1-Rennen im Regen] gibt es noch immer einen kleinen Vorteil für die […] Trockenreifen, der sich allerdings bei den nächsten Rennen egalisieren wird. [Welt am Sonntag, 19.07.1998]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

egal · egalisieren
egal Adj. ‘gleich, gleichartig, gleichgültig’, Übernahme (1. Hälfte 17. Jh.) von frz. égal ‘gleich, gleichartig’, seit der 1. Hälfte des 19. Jhs. nach frz. Vorbild auch ‘gleichgültig’, vgl. frz. cela m’est (bien) égal ‘es ist mir ganz gleich, einerlei’. Daneben entwickelt sich (2. Hälfte 19. Jh.) die landschaftliche, besonders omd. adverbielle Verwendung ‘fortwährend, immer’ (wohl aus ‘gleichförmig’, also eigentlich ‘ohne Unterschied, ohne Unterbrechung’). Frz. égal, afrz. egal, igal beruht auf lat. aequālis ‘eben, gleich’, zu gleichbed. lat. aequus (wovon auch lat. aequāre ‘gleichmachen’, s. ↗Äquator, ↗adäquat). egalisieren Vb. ‘ausgleichen’, entlehnt (1. Hälfte 18. Jh.) aus gleichbed. frz. égaliser, älter und mfrz. ‘gleichmachen’ (zu mfrz. frz. égal); heute vor allem im Sport im Sinne von ‘(einen früheren Rekord) wieder erreichen, einstellen’.

Typische Verbindungen zu ›egalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›egalisieren‹.

Zitationshilfe
„egalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/egalisieren>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
egal
Effusivgestein
effusiv
Effusion
Effusiometer
Egalisierung
egalitär
Egalitarismus
Egalität
Égalité