Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eggen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung eg-gen
Wortbildung  mit ›eggen‹ als Letztglied: abeggen · auseggen · eineggen
eWDG

Bedeutung

den Boden mit der Egge bearbeiten
Beispiele:
er eggte noch spät abends
der Boden muss geeggt werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eggen · Egge
eggen Vb. ‘den Boden mit der Egge auflockern’, ahd. eggen (10. Jh.), mhd. eg(g)en, asächs. eggian, mnd. nl. eggen, aengl. ecgan setzen germ. *agjan voraus, das seinerseits aus germ. *agiþō ‘Egge’ (mit dem auch in anderen Gerätenamen auftretenden Suffix germ. -iþō) abgeleitet ist. Das germ. Substantiv lebt weiter in ahd. egida (8. Jh.), mhd. egede, eide, asächs. egiða, mnd. ēgede, eyde, mnl. eghede, nl. eegde, aengl. egþe. Es ist ein Erbwort und läßt sich wie gleichbed. akymr. ocet, apreuß. aketes (Plur.), lat. occa (wenn aus Metathese aufweisendem *ot(i)kā) auf ie. *okitā (bzw. *oketā) ‘Gerät mit Spitzen, Egge’ zurückführen, wozu (mit umgebildeter Endung) auch griech. oxína (ὀξίνα). Zugrunde liegt (wie bei Ecke, s. d.) die Wurzel ie. *ak̑-, *ok̑- (daneben auch *ak-, *ok-) ‘scharf, spitz’. Die alte Bezeichnung ahd. egida, mhd. egede setzt sich im Nhd. nicht fort. Vielmehr wird Egge f. frühnhd. eg(ge) ‘kammartiges Gerät zum Lockern des Bodens’ zu Anfang des 15. Jhs. aus dem Verb eggen (s. oben) neu gebildet.

Verwendungsbeispiele für ›eggen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird 25 bis 30 cm tief gepflügt und geeggt. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 446]
Auf hoch konzentrierten Fotos bemalen die Einheimischen zwar Porzellan, weben, eggen oder dreschen, erscheinen aber dabei in sich und ihre Tätigkeiten versunken. [Der Tagesspiegel, 08.02.2004]
Wahrlich, jetzt wissen wir, dass wir pflügen, eggen, drillen wie jeglicher Landverein. [Die Zeit, 12.11.2001, Nr. 46]
Man kann auch mit bestem Erfolg die Winterung blind eggen, muß jedoch bei Frosteintritt rechtzeitig aufhören. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 52]
Außerdem gebe es kein Ende, man könne immer weiterpflügen und eggen und düngen und sich immer mal einen neuen Schlepper kaufen. [Die Zeit, 20.08.2012, Nr. 34]
Zitationshilfe
„eggen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eggen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
egalweg
egalitär
egalisieren
egal
effusiv
eglomisieren
egoistisch
egoman
egomanisch
egozentrisch