eheähnlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungehe-ähn-lich
WortzerlegungEheähnlich

Typische Verbindungen zu ›eheähnlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eheähnlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›eheähnlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihrem Mann lebt sie seit zehn Jahren in eheähnlicher Gemeinschaft.
Der Tagesspiegel, 09.02.2002
So lange pflegte Luther mit seiner Frau eine „eheähnliche Gemeinschaft".
Die Zeit, 21.10.1983, Nr. 43
Meine Tochter (19) ist bei ihrer Mutter ausgezogen, lebt jetzt in einer eheähnlichen Gemeinschaft, geht aber noch zur Schule.
Bild, 05.05.2003
Wie in vielen Mutterfamilien besteht hier zwischen den Geschlechtern keinerlei eheähnliche Bindung.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 97
Personen, die in eheähnlicher Gemeinschaft leben, dürfen hinsichtlich der Voraussetzungen sowie des Umfanges der Sozialhilfe nicht besser gestellt werden als Ehegatten.
o. A.: Bundessozialhilfegesetz (BSHG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„eheähnlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ehe%C3%A4hnlich>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehe
eh'
eh
Egyptienne
Egressivum
Eheanbahner
Eheanbahnung
Eheanbahnungsinstitut
Eheannullierung
Eheaufhebung