Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ehrenvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung eh-ren-voll
Wortzerlegung Ehre -voll
eWDG

Bedeutung

ehrend
Beispiele:
ein ehrenvoller Auftrag, Abgang, ein ehrenvolles Anerbieten
eine ehrenvolle Berufung
ich wüsste keine ehrenvollere Aufgabe
er war ehrenvoll verabschiedet worden

Thesaurus

Synonymgruppe
ehrbar · ehrenhaft · ehrenvoll · ehrenwert  ●  ehrsam  veraltend · honorig  veraltend
Synonymgruppe
ehrenhaft · ehrenvoll · in Ehren · in Würde · in allen Ehren · mit allen Ehren · würdevoll  ●  erhobenen Hauptes  geh., fig.
Assoziationen
  • gesichtswahrend · ohne Ansehensverlust · ohne Gesichtsverlust

Typische Verbindungen zu ›ehrenvoll‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ehrenvoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›ehrenvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem jungen Manne darf man zu solchem ehrenvollen Start gratulieren. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Schule seiner Zeit gehört, gebührt ihm doch unter ihnen eine ehrenvolle Stelle. [Fano, Fabio: Biffi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 7654]
Daher muß ein Frieden ehrenvoll sein, er soll gerecht sein, und er sollte ausgewogen sein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
Dies soll in erster Linie der junge Mann, der nur zu gern geneigt ist, bei diesem ehrenvollen Titel dumm zu lächeln. [Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19356]
Ihre Position steht in der ehrenvollen Tradition der universalistischen Ideale der Französischen Revolution. [Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23]
Zitationshilfe
„ehrenvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ehrenvoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehrenschänderisch
ehrenrührig
ehrenreich
ehrenlos
ehrenhalber
ehrenwert
ehrenwörtlich
ehrerbietig
ehrfurchteinflößend
ehrfurchtgebietend