Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eiapopeia

Alternative Schreibung eia popeia
Grammatik Interjektion
Worttrennung eia-po-peia ● eia po-peia
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kindersprache als Begleitung der wiegenden Bewegung, mit der ein Kind in den Schlaf gesungen wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ei · eien · eia popeia
ei Interjektion Ausruf von Anteilnahme, Freude, Spott und dgl., auch (satzeinleitend) Aufmerksamkeit fordernd, mhd. ei, mit Lautverstärkung eiā. Vergleichbar sind lat. eia, griech. eia (εἶα). Als Ausdruck der Verwunderung oft in der Doppelung ei ei. Auch Zeichen der Zärtlichkeit in der Wendung ei, gedoppelt ei ei machen ‘streicheln’, dazu eien Vb. ‘streicheln, liebkosen’ (17. Jh.). In Wiegenliedern und Kinderreimen in lautmalendem Singsang eia popeia (aja pupaja, Ende 17. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›eiapopeia‹, ›eia popeia‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abend für Abend brachte er sie mit dem bekannten Eiapopeia ins Bett. [Die Zeit, 27.08.1993, Nr. 35]
Nicht mit Harmonie oder gemütlichem Eiapopeia, sondern mit scharfen Konflikten ist auf Dauer zu rechnen. [Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47]
Und diesen Streit der Giganten wollen unsere Kinderfrauen beschwichtigen mit dem "Eiapopeia vom Himmel"! [Freud, Sigmund: Das Unbehagen in der Kultur, Wien: Internat. Psychoanalyt. Verl. 1930, S. 91]
Zitationshilfe
„eiapopeia“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eiapopeia>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eia popeia
eia
ei
ehzeit
ehrwürdig
eiben
eibenartig
eichelförmig
eichen
eichenartig