eidbrüchig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung eid-brü-chig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
jmd. wird, ist eidbrüchig (= jmd. hält seinen Eid nicht)

Thesaurus

Synonymgruppe
eidbrüchig · ↗meineidig

Verwendungsbeispiele für ›eidbrüchig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegenüber einem höchsten Staatsdiener, der, wie Hitler, den Schwur auf die Verfassung des Staates bricht, hat, solange er eidbrüchig ist, kein Treueid Gültigkeit.
Die Zeit, 20.10.1955, Nr. 42
Im Februar 482 starb Salofakiolos, und prompt ließ sich Talaia eidbrüchig zu seinem Nachfolger wählen.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 18788
Zitationshilfe
„eidbrüchig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eidbr%C3%BCchig>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eidbruch
Eidam
Eid
Eichwesen
Eichwert
Eidechse
Eidechsenart
eidechsenartig
Eidechsenhaut
Eidechsenleder