eigenstaatlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungei-gen-staat-lich (computergeneriert)
Wortzerlegungeigenstaatlich
eWDG, 1967

Bedeutung

staatlich selbstständig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Existenz Tradition

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eigenstaatlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem aber verstießen sie gegen die Grundsätze der eigenstaatlichen Verantwortung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Das Versagen des Deutschen Bundes ermöglichte zwar das Übergreifen der belgischen Revolution, aber erst seit 1866 ist Luxemburg eine eigenstaatliche Entwicklung ermöglicht.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 962
Wie wird ein eigenstaatliches Gebiet genannt, das von fremden Staatsgebiet umschlossen wird?
Der Tagesspiegel, 05.06.2005
Die tiefverwurzelten eigenstaatlichen Traditionen und das differenzierte Selbstbewußtsein der europäischen Völker, an denen Karl V. scheiterte, waren Erbstücke und Ergebnisse der mittelalterlichen Entwicklung.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1524
In der "Lübecker Erklärung" wird die "Aushöhlung der eigenstaatlichen Gestaltungsmöglichkeiten" der Länder und ihrer Parlamente beklagt.
Die Welt, 01.04.2003
Zitationshilfe
„eigenstaatlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eigenstaatlich>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenspannung
Eigensinnigkeit
eigensinnig
Eigensinn
Eigenschwingung
Eigenstaatlichkeit
eigenständig
Eigenständigkeit
Eigenstrahlung
Eigensucht