eilig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ei-lig (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›eilig‹ als Erstglied: ↗Eiligkeit  ·  mit ›eilig‹ als Letztglied: ↗brandeilig · ↗voreilig · ↗übereilig

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. schnell, in Eile
  2. 2. dringlich
eWDG

Bedeutungen

1.
schnell, in Eile
Beispiele:
einen eiligen Blick auf etw., jmdn. werfen
eilige Schritte waren zu hören
er lief eilig weg
sie antwortete eilig
er schrieb sich [Dativ] die Adresse eiligst auf
nur nicht so eilig!
wohin denn so eilig?
ich habe es eilig (= bin in Eile)
Der junge Bauer hat es plötzlich gar nicht mehr eilig mit dem Aufgebot [ WaggerlJahr156]
2.
dringlich
Beispiele:
eine eilige Aufgabe, Nachricht, Bestellung
einen eiligen Brief schreiben
dieser Brief, die Sache ist eilig
er hatte etwas Eiliges zu tun, zu besorgen
umgangssprachlich, abwertendsie hatte nichts Eiligeres zu tun, als die Geschichte allen zu erzählen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eilen · Eile · eilends · eilig · eilfertig · Eilbote · Eilbrief · Eilzug
eilen Vb. ‘sich rasch fortbewegen, hasten’. Das nur im Dt. und Nl. vorkommende Verb ahd. (um 800), mhd. īlen, asächs. īlian ‘bestrebt sein, sich bemühen, sich beeilen’, mnd. mnl. īlen, nl. ijlen ist wahrscheinlich eine Intensivbildung zur Wurzel ie. *ei- ‘gehen’, zu der aind. ḗti ‘geht’, griech. iénai (ἰέναι), lat. īre, lit. eĩti, aslaw. iti, russ. idtí, ittí (идти, иттии) ‘gehen’ und letztlich auch got. iddja ‘ich ging’ gehören. Eile f. ‘Hast, Bestreben, etw. schnell zu erledigen’, ahd. īla (9. Jh.), mhd. īle ‘Eifer, Eile’. eilends Adv. ‘schnell, in Eile’ (15. Jh.), erstarrter, adverbiell gebrauchter Genitiv des Part.adj. eilende, mhd. īlend ‘eilend’; vgl. ahd. īlento Adv. (um 800). eilig Adj. ‘hastig, schnell, dringlich’, ahd. īlīg, mhd. īlec, mnd. īlich. eilfertig Adj. ‘bereit zur Eile, dienstbeflissen, überstürzt, hastig’ (16. Jh.). Eilbote m. (2. Hälfte 17. Jh.) für gleichbed., dem Frz. entlehntes Courier (s. ↗Kurier); bei Adelung (1774) noch eilender Bote; vgl. bereits ahd. īlaboto (Hs. 13. Jh.). Eilbrief m. (1803), von Jahn (1835) für Expreßbrief vorgeschlagen, 1875 amtlich festgesetzt. Eilzug m. Mitte des 19. Jhs. im Sinne von ‘Schnellzug’; etwa 1930 wird amtlich festgelegt ‘nur an wichtigen Stationen haltender schneller Personenzug’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Zeit drängt · ↗(es ist) allerhöchste Zeit · (es ist) an der Zeit · (es ist) fünf vor zwölf · bedrohlich nahekommen (Termin) · ↗brandeilig · ↗dringend · eilig · es bleibt wenig Zeit · in engem Zeitrahmen zu erledigen · ↗pressant · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  (es ist) 5 vor 12  fig. · (es ist) Eile geboten  geh. · ↗(es ist) allerhöchste Eisenbahn  ugs. · ↗höchste Eisenbahn  ugs. · ↗höchste Zeit  ugs. · ↗zeitkritisch  fachspr., Jargon
Assoziationen
  • Priorität haben · Vorrang haben · an erster Stelle stehen · ganz oben auf der Agenda stehen · ganz oben auf der Tagesordnung stehen · schwerer wiegen · vordringlich sein · ↗vorgehen · vorrangig behandelt werden · vorrangig sein · wichtiger sein · zuerst kommen  ●  ↗prioritär (sein)  geh.
  • (die) Zeit läuft · (die) Zeit wird knapp · (jemandem) läuft die Zeit davon  ●  (die) Uhr tickt  fig. · (der) Countdown läuft  ugs., fig. · (es) muss schnell (et)was passieren  ugs. · uns rennt die Zeit davon  ugs.
  • an der Zeit (sein, dass) · sollte (jetzt / in allernächster Zeit)
  • (die) Zeit drängt · ↗akut · ↗dringend · ↗dringlich · drängend · eilig · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  eilbedürftig  Amtsdeutsch · ↗prioritär  geh.
  • Zeitkorridor · verfügbarer Zeitrahmen  ●  ↗Zeitfenster  Hauptform
  • erforderlich · geboten · ↗notwendig · ↗nötig · ↗unabweisbar · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · ↗unentbehrlich · ↗unerlässlich · ↗unvermeidlich · ↗wesentlich · ↗zwingend · zwingend geboten  ●  (eine) conditio sine qua non  geh., lat. · unbedingt nötig  ugs.
  • (sehr) in Eile (sein) · (sich) beeilen müssen · wenig Zeit haben  ●  es eilig haben  Hauptform · (es) pressiert  ugs., süddt. · ↗(jemandem) auf den Nägeln brennen  ugs., fig. · ↗(jemandem) unter den Nägeln brennen  ugs., fig. · (sehr) knapp dran sein  ugs. · (sich) sputen müssen  ugs. · eilig (sein)  ugs. · mir pressiert's (sehr)  ugs., regional
  • abgehetzt · ↗atemlos · außer Atem · gehetzt  ●  aus der Puste  ugs.
  • auf Biegen und Brechen · ↗krampfhaft · mit allem, was jemand aufbieten kann · mit allen Mitteln · mit aller Gewalt · ↗verbissen · ↗verzweifelt · wie verrückt  ●  ↗händeringend  fig. · mit Hochdruck  floskelhaft · mit allem, was jemandem zu Gebote steht  geh.
  • (absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · ↗brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · ↗Chefsache  fig. · ↗auf den Nägeln brennen  fig. · ↗unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.
  • annähernd · ↗beinahe · ↗fast · ↗haarscharf · ↗kaum · ↗knapp · ↗nahezu · so gut wie · ↗soeben · soeben noch  ●  auf Kante genäht  ugs. · ↗bald  ugs. · fünf vor zwölf  ugs. · gerade noch  ugs. · ↗kurz vor knapp  ugs. · ↗um ein Haar  ugs.
  • Angst, zu spät zu kommen · Angst, zu spät zu sein · Keiner will der letzte sein. · nicht der letzte sein wollen  ●  ↗Torschlusspanik  Hauptform, fig.
  • (jemandem) bleibt nicht mehr viel Zeit · (jemandem) bleibt wenig Zeit (bis) · (sich) beeilen müssen · keine Zeit zu verlieren haben · keine Zeit zu verschenken haben · nicht mehr viel Zeit haben  ●  (sich) ranhalten (müssen)  ugs., regional
  • Druck ausüben · ↗dringen (auf) · dringend bitten · ↗drängen (zu / auf) · es dringend machen  ●  ↗urgieren  österr. · Dampf (dahinter) machen  ugs. · Druck machen  ugs. · die Daumenschrauben anziehen  ugs. · ↗quengeln  ugs.
  • (es ist) an der Zeit · (jetzt) heißt es · (jetzt) muss man · (jetzt) sollte man  ●  (jetzt) gilt es (zu)  geh. · Zeit, zu (+ Infinitiv)  ugs.
Synonymgruppe
Zeit sparend · ↗behänd(e) · eilig · ↗flink · ↗flott · ↗flugs · ↗hurtig · ↗munter · ↗rapid · ↗rapide · ↗rasch · ↗schleunig · unerwartet schnell · ↗zeitsparend · ↗zügig  ●  ↗geschwind  veraltend · ↗schnell  Hauptform · ↗speditiv  schweiz. · ↗zeitnah  Jargon, floskelhaft · ↗dalli  ugs. · ↗eilends  geh. · ↗fix  ugs. · ↗hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · ↗subito  ugs. · ↗umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · ↗zackig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sehr) in Eile (sein) · (sich) beeilen müssen · wenig Zeit haben  ●  es eilig haben  Hauptform · (es) pressiert  ugs., süddt. · ↗(jemandem) auf den Nägeln brennen  ugs., fig. · ↗(jemandem) unter den Nägeln brennen  ugs., fig. · (sehr) knapp dran sein  ugs. · (sich) sputen müssen  ugs. · eilig (sein)  ugs. · mir pressiert's (sehr)  ugs., regional
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Zeit drängt · ↗akut · ↗dringend · ↗dringlich · drängend · eilig · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  eilbedürftig  Amtsdeutsch · ↗prioritär  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›eilig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

GeschäftsleuteBeispielsätze anzeigen GeschäftsreisendeBeispielsätze anzeigen PassantBeispielsätze anzeigen ReisendeBeispielsätze anzeigen anberaumtBeispielsätze anzeigen angesetztBeispielsätze anzeigen aufgebautBeispielsätze anzeigen aufgestelltBeispielsätze anzeigen besondersBeispielsätze anzeigen eiligBeispielsätze anzeigen einberufenBeispielsätze anzeigen eingerichtetBeispielsätze anzeigen errichtetBeispielsätze anzeigen gefertigtBeispielsätze anzeigen geschnürtBeispielsätze anzeigen gezimmertBeispielsätze anzeigen hastenBeispielsätze anzeigen herbeigerufenBeispielsätze anzeigen herbeigeschafftBeispielsätze anzeigen hochgezogenBeispielsätze anzeigen nachgeschobenBeispielsätze anzeigen nachschiebenBeispielsätze anzeigen verfaßtBeispielsätze anzeigen zurückrudernBeispielsätze anzeigen zusammengerufenBeispielsätze anzeigen zusammengeschustertBeispielsätze anzeigen zusammengestelltBeispielsätze anzeigen zusammengetrommeltBeispielsätze anzeigen zusammengezimmertBeispielsätze anzeigen zustrebenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eilig‹.

Verwendungsbeispiele für ›eilig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Art der Präsentation kommt insbesondere dem eiligen Leser sehr zugute.
Die Welt, 08.10.2005
Betriebswirtschaftlich eilig hat man es in solcher Situation nicht gerade.
Der Tagesspiegel, 21.06.2001
Wer hatte da eben gesagt, er hätte es sehr eilig, sein Kind wäre zu Hause ohne Aufsicht?
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19099
Er selbst hatte es so eilig gehabt, zu dieser neuerstehenden Welt zu gehören.
Heyking, Elisabeth von: Tschun. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 8580
Gar so eilig wird man es mit dem Stück nicht haben.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9566
Zitationshilfe
„eilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eilig>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eilgüterzug
Eilgutbeförderung
Eilgutausgabe
Eilgutabfertigung
Eilgut
Eiligkeit
eiligst
Eilmarsch
Eilmeldung
Eilpäckchen