einatmen

GrammatikVerb · atmet ein, atmete ein, hat eingeatmet
Aussprache
Worttrennungein-at-men
Wortzerlegungein-atmen
Wortbildung mit ›einatmen‹ als Erstglied: ↗Einatmung
eWDG, 1967

Bedeutung

Luft holen
Gegenwort zu ausatmen
Beispiele:
mit jmdm. die gleiche Luft einatmen
schädliche Stoffe mit der Luft einatmen
einatmen, Luft anhalten, ausatmen! (= Zuruf beim Röntgen)
er atmete tief, ruhig, schwer, mühsam die würzige Waldluft ein
mit geschlossenem Munde, durch die Nase einatmen
bildlicher atmete den Zauber dieser schönen Stadt voll ein

Thesaurus

Synonymgruppe
Luft holen · einatmen · ↗inhalieren

Typische Verbindungen zu ›einatmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einatmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einatmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich da hinein gehe, dann atme ich das mit dem Staub ein.
Der Tagesspiegel, 04.05.2003
Sie atmen das Gas tief ein, auf der Suche nach dem Kick, dem Rausch des Lebens.
Bild, 08.07.1998
In der Luft, auf den Kanten, überall, das atmet man ein.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 120
Er war darauf vorbereitet, selbst den Nebel mit offenem Mund einzuatmen.
Kafka, Franz: Der Proceß, Frankfurt a. M.: Fischer 1993 [1925], S. 156
Du atmest den Staub nicht nur ein, du schluckst und frißt ihn.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 90
Zitationshilfe
„einatmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einatmen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einäscherung
einäschern
einarmig
Einarbeitungszeit
Einarbeitung
Einatmung
einatomig
einätzen
einäugig
Einäugige