einbüßen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-bü-ßen (computergeneriert)
Wortzerlegungein-büßen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. verlieren
Beispiele:
bei dem Bombenangriff hatte er die Wohnung, das jüngste Kind eingebüßt
bei dem Rettungsversuch, durch ein tragisches Geschick büßte er sein Leben ein
bei den Überschwemmungen haben fünf Menschen ihr Leben eingebüßt
der Zugführer hatte bei der gefährlichen Patrouille bereits mehrere Mann eingebüßt
jmd. büßt bei einem Experiment sein ganzes Vermögen, Gehör ein
gehoben jmd. büßt bei einem Experiment das Augenlicht ein
das Land hatte seine Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Bedeutung eingebüßt
Das Mädchen hatte innerhalb weniger Stunden ihre ganze Schönheit eingebüßt [DöblinAlexanderpl.225]
Und grad' auch heut / Noch die Perücke seltsam einzubüßen [KleistZerbrochener Krug10]
an etw. einbüßeneinen Teil von etw. verlieren
Beispiele:
im Alter büßte sie immer mehr an Kraft ein
an Beliebtheit einbüßen
die Bilder hatten mit der Zeit an Wirkung eingebüßt
Kaffee büßt durch lange Lagerung an Frische und an Aroma ein
durch unsachgemäße Behandlung in der Wäsche büßte die Decke an Farbe ein

Thesaurus

Synonymgruppe
einbüßen · ↗verwirken  ●  ↗verscherzen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktualität Ansehen Anziehungskraft Attraktivität Autorität Bedeutung Beliebtheit Charme Faszination Glanz Glaubwürdigkeit Höchststand Index Jahresanfang Jahresbeginn Leitindex Marktanteil Nimbus Popularität Prozentpunkt Reiz Reputation Strahlkraft Sympathie Vorsprung Vortag Wert Wettbewerbsfähigkeit büßen Überzeugungskraft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einbüßen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Ende Juli hat das Papier rund ein Viertel seines Wertes eingebüßt.
Die Welt, 14.08.2002
Von ihrer suggestiven Kraft haben sie bis heute nichts eingebüßt.
Der Tagesspiegel, 04.03.1998
In Wirklichkeit hatte sie die Macht schon viele Jahre vorher eingebüßt.
Hulsewé, A. F. P: China im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22246
Es könnte auch fehlen und die Darstellung würde an rein malerischer Schönheit nicht gar so viel einbüßen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 173
Ohne den Terror würde ein solches Regime wohl nicht nur seinen totalitären Charakter, sondern auch seine Macht einbüßen.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 116
Zitationshilfe
„einbüßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbüßen>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einbuße
Einbürgerungsversuch
Einbürgerungsurkunde
Einbürgerungsgesuch
Einbürgerungsantrag
einchecken
eincremen
eindachen
Eindachung
eindämmen