einbeinig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ein-bei-nig
Wortzerlegung eins Bein -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nur ein Bein habend
2.
a)
Fußball nur in einem Bein Schusskraft besitzend
b)
besonders Leichtathletik mit nur einem Bein (erfolgend, ausgeführt)

Typische Verbindungen zu ›einbeinig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einbeinig‹.

Verwendungsbeispiele für ›einbeinig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Du bist doch eh einbeinig, triffst sowieso nur mit rechts. [Bild, 20.09.1999]
Das stirbt ein kleines, einbeiniges Kind, bevor es noch gelebt hat. [Der Tagesspiegel, 25.03.1998]
Ich wollte nicht einer von ihnen sein, so war ich nicht, und mein einbeiniger Vater auch nicht. [Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 1]
Da sie einbeinig stehenbleibt, gerät sie ins Wanken und rudert heftig mit den Armen. [Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 47]
Es hat mich verletzt, dass ich immer nur als einbeinig dargestellt wurde. [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Zitationshilfe
„einbeinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbeinig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbehalten
einbegreifen
einbegleiten
einbaufertig
einbauen
einbeißen
einbekennen
einberechnen
einberufen
einbescheren