Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einbeschließen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-be-schlie-ßen
Wortzerlegung ein- beschließen
Wortbildung  mit ›einbeschließen‹ als Grundform: Einbeschluss

Verwendungsbeispiele für ›einbeschließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber man weiß, daß darin gleichzeitig eine Kritik an anderen Dingen einbeschlossen ist. [Die Zeit, 06.12.1963, Nr. 49]
Die Wendung ins Epische ist in seiner biographischen Entwicklung ebenso einbeschlossen wie in seiner künstlerischen Entwicklung konsequent. [Die Zeit, 21.03.1975, Nr. 13]
Durch dieses Abkommen ist Polen in das System der Stabilisierung der deutschen Grenzen als ein grundsätzliches Element für den Frieden einbeschlossen worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Welche Begrenzungen sind festzusetzen für solche Waffen, die nicht einbeschlossen werden? [Die Zeit, 28.05.1976, Nr. 23]
In die neue Weltordnung einbeschlossen sein sollte auch die Sowjetunion. [Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48]
Zitationshilfe
„einbeschließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbeschlie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbescheren
einberufen
einberechnen
einbekennen
einbeißen
einbeschreiben
einbestellen
einbetonieren
einbetten
einbettig