Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einbetonieren

Grammatik Verb · betoniert ein, betonierte ein, hat einbetoniert
Aussprache 
Worttrennung ein-be-to-nie-ren
Wortzerlegung ein- betonieren
eWDG

Bedeutung

etw. in etw. betonieren
Beispiele:
die Pfeiler sind in den Felsen einbetoniert
man hat die Gitter mit Eisenankern einbetoniert

Thesaurus

Synonymgruppe
festschreiben  ●  einbetonieren  fig. · einzementieren  fig. · in Stein meißeln  fig. · zementieren  fig. · perpetuieren  geh.
Assoziationen
  • fest (sicher) machen · festigen · stabilisieren
  • (etwas) nicht abschütteln können · (sich) nicht befreien können (von) · gefangen sein (in) · nicht mehr herauskommen (aus)
  • gesetzlich bestimmen · gesetzlich festlegen · in Gesetzesform gießen · zum Gesetz erheben
  • (eine) Vorgabe machen · bestimmen · festlegen · festsetzen · vorgeben · zur Regel machen · zur Vorgabe machen

Typische Verbindungen zu ›einbetonieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einbetonieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›einbetonieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem Tag auf den anderen war die deutsche Teilung einbetoniert. [Die Zeit, 04.08.2013, Nr. 29]
Die sind nun im wahrsten Sinne des Wortes einbetoniert worden. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.2004]
Wenn ich den nicht in der nächsten Show zu sehen kriege, wirst du einbetoniert. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.2000]
Trotzdem sollte das in 80 Meter Tiefe liegende Wrack im letzten Jahr einbetoniert werden. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1997]
Falls das Abpumpen scheitert, solle versucht werden, das auseinander gebrochene Wrack einzubetonieren. [Der Tagesspiegel, 12.02.2003]
Zitationshilfe
„einbetonieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbetonieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbestellen
einbeschreiben
einbeschließen
einbescheren
einberufen
einbetten
einbettig
einbeulen
einbezahlen
einbeziehen