einbinden

GrammatikVerb · band ein, hat eingebunden
Aussprache
Worttrennungein-bin-den (computergeneriert)
Wortzerlegungein-binden
Wortbildung mit ›einbinden‹ als Grundform: ↗Einband
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Eingebinde
1.
Handwerk die gehefteten Bogen mit dem Einband versehen, binden
Beispiele:
ein Buch, die Zeitschriftenreihe einbinden
er hat das Werk in Leder einbinden lassen
ein in Leinen, rot eingebundenes Album
2.
etw. zum Schutz in etw. binden, hüllen
Beispiele:
er hatte seine Habseligkeiten in ein Bündel eingebunden
den Kloß zum Kochen in eine Serviette einbinden
die Haare in einem Kopftuch eingebunden [RinserMitte342]
Ich war hilflos mit dem eingebundenen Arm [RennKrieg227]
landschaftlich, veraltet
Beispiele:
dem Säugling Geld einbinden (= als Patengeschenk in die Windeln binden)
»Eingebunden habe ich nichts, Nachbar.« [StrittmatterWundertäter23]

Thesaurus

Synonymgruppe
einarbeiten · ↗einbauen · einbinden · ↗einfügen · pastieren
Synonymgruppe
(jemanden) beteiligen · (jemanden) dabei haben wollen · (jemanden) gewinnen für · einbinden · kooperieren mit  ●  ins Boot holen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
betten · ↗einbetten · ↗eingliedern · ↗einlagern · ↗lagern · ↗legen  ●  einbinden  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Applikation Betriebssystem Entscheidungsfindung Entscheidungsprozeß Erarbeitung Friedensprozeß Geflecht Gesamtkonzept Grafik Kabinettsdisziplin Kontext Netz Netzwerk Planung Projekt Prozeß Regierungsarbeit Regierungsverantwortung Struktur System Tagesgeschäft Treiber Verantwortung Vereinsarbeit Weltwirtschaft Zulieferer binden frühzeitig möglichst stark

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einbinden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist unsere Entscheidung, und es wird schon schwer, die drei bis 2007 einzubinden.
Die Welt, 23.06.2005
Doch soll die ÖTV auch in diese Vorbereitungen eingebunden bleiben.
Der Tagesspiegel, 23.08.2000
Diese binden ihr ideelles Material völlig in ihre bündige Form ein.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 163
Ich weiß nun nicht, ob dieser Erlaß in dieses Heft bereits eingebunden ist.
o. A.: Einhundertzwölfter Tag. Dienstag, 23. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18858
Städtebaulich bevorzugte Stellen wurden mit höheren Gebäuden akzentuiert, überhaupt war das einzelne Haus in die übergeordnete Gestalt der Gesamtanlage eingebunden.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 5588
Zitationshilfe
„einbinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbinden>, abgerufen am 21.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbimsen
Einbildungsvermögen
Einbildungskraft
Einbildungsgabe
Einbildung
Einbindung
Einbiss
einblasen
Einbläser
Einblasung