Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einblasen

Grammatik Verb · bläst ein, blies ein, hat eingeblasen
Aussprache 
Worttrennung ein-bla-sen
Wortzerlegung ein- blasen
Wortbildung  mit ›einblasen‹ als Erstglied: Einbläser
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. in etw. hineinblasen
Beispiele:
Sauerstoff in einen Schacht einblasen
in den Hochofen wird Luft von unten eingeblasen, damit der Koks besser brennt
Ozon in Wasser einblasen
das Einblasen von Luft in die glühende Glasmasse
2.
umgangssprachlich, abwertend jmdm. etw. ins Ohr flüstern
a)
jmdm. Geheimnisse erzählen
Beispiel:
jmdm. Klatsch einblasen
b)
jmdm. etw. einreden
Beispiele:
wer hat ihm ein solches Vorgehen eingeblasen?
der Satan muß ihm die Lust zum Freien eingeblasen haben [ RaabeIII 1,546]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blasen · abblasen · einblasen · Blase · Bläser
blasen Vb. ‘kräftig Luft ausstoßen, heftig wehen’, ahd. blāsan ‘blasen, wehen (vom Wind), atmen, schnauben’ (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. blāsen, nl. blazen, anord. blāsa, schwed. blåsa, got. ufblēsan ‘sich aufblähen’ gehören wohl als germ. s-Bildungen (germ. *blēsan) zu ie. *bhlē- ‘aufblasen, aufschwellen’ und sind daher verwandt mit den unter blähen und Blatter (s. d.) behandelten Wörtern. abblasen Vb. ‘weg-, auspusten’, spätmhd. abeblāsen, ‘durch Horn-, Trompetensignal das Ende (einer Kampfhandlung, der Jagd) ankündigen’ (16. Jh.), heute allgemein ‘(geplante oder im Gange befindliche Aktionen) absagen, beenden’ (20. Jh.). einblasen Vb. ‘(Leben) einhauchen, eingeben’, ahd. īnblāsan (11. Jh.), mhd. īnblāsen ‘übermitteln, zuflüstern, vorsagen’ (16. Jh.). Blase f. ‘mit Luft oder Flüssigkeit gefüllter Hohlraum’, ahd. blāsa ‘Blase, Harnblase, Hautblase’ (10./11. Jh.), asächs. blāsa, mhd. mnd. blāse, mnl. blase. Der scherzhaft gebrauchte Ausdruck Blase für ‘Gesellschaft, Bande’ stammt aus der Studentensprache der 50er Jahre des 19. Jhs. und war Scheltwort für eine nicht farbentragende, lose studentische Verbindung. Bläser m. ‘wer ein Blasinstrument spielt’, ahd. (in Zusammensetzungen) -blāsāri, mhd. blāsære, blāser.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) einblasen · (jemandem etwas) vorsagen · vorblasen · zuflüstern  ●  soufflieren  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›einblasen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einblasen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einblasen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kühlt an heißen Tagen die in den Zuschauerraum eingeblasene Luft. [Die Zeit, 08.02.2010, Nr. 06]
Sie will sie in die Hochöfen einblasen und dort Öl oder Kohlenstaub ersetzen. [Die Zeit, 23.12.1994, Nr. 52]
Was wurde über zehn Jahre lang ganzen Schülergenerationen eingeblasen als erste dringende staatsbürgerliche Pflicht? [Der Spiegel, 25.04.1988]
Von unten wird das Gas‑Luft‑Gemisch eingeblasen und reagiert an der beschichteten Wand. [o. A.: Die hohe Kunst des Heizens. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Am einen Ende wird der Brennstoff eingeblasen, am anderen wird das Material zugeführt. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.2002]
Zitationshilfe
„einblasen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einblasen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbinden
einbimsen
einbilden
einbiegen
einbeziehen
einblenden
einblätterig
einblättrig
einbläuen
einblütig