Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einbuddeln

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈaɪ̯nbʊdl̩n]
Worttrennung ein-bud-deln
Wortzerlegung ein- buddeln
eWDG

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich etw., jmdn. eingraben
in gegensätzlicher Bedeutung zu ausbuddeln
Beispiele:
eine Sandform in den Seesand einbuddeln
sie hat die Flasche im Garten eingebuddelt
da haben sie das Mädel eingebuddelt [ DöblinAlexanderpl.400]
sich einbuddeln
Beispiel:
die Soldaten buddelten sich ein

Thesaurus

Synonymgruppe
beerdigen · begraben · beisetzen · bestatten · das letzte Geleit geben · zu Grabe tragen · zur letzten Ruhe betten  ●  das letzte Aufgebot bestellen  fig., selten · die letzte Ehre erweisen  geh. · einbuddeln  derb · unter die Erde bringen  derb · verscharren  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
einbuddeln · eingraben · verbuddeln · vergraben · verscharren

Verwendungsbeispiele für ›einbuddeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kehrt der Winter zurück, buddeln sich die Tiere wieder ein. [Bild, 04.02.2004]
Am Ende buddeln die erwachsenen Mädchen ihre Träume wieder ein. [Die Welt, 28.03.2002]
Sie buddelt sich im strandnahen Sediment ein, doch wenn Strömungen und eisiger Wind sie freispülen, erfriert sie. [Die Zeit, 08.02.2010, Nr. 06]
Umweltschützer blockierten die Wege, einige buddelten sich sogar im Sand ein. [Die Welt, 14.09.2000]
Karl, der Bernhardinerhund, schnappt sich ein paar Knochen und buddelt sie ein. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.1997]
Zitationshilfe
„einbuddeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einbuddeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbuchten
einbruchssicher
einbruchsicher
einbrocken
einbringlich
einbunkern
einbändig
einbüffeln
einbügeln
einbürgern