Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eincremen

Alternative Schreibung eincrèmen
Grammatik Verb
Worttrennung ein-cre-men ● ein-crè-men
Wortzerlegung ein- cremen
Ungültige Schreibung einkremen
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn., sich mit Creme einreiben
Beispiele:
sein Gesicht, die Hände eincremen
vor dem Sonnenbad muss man sich eincremen
jeder neue Schuh ist vor dem Tragen einzucremen

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›eincremen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›eincremen‹, ›eincrèmen‹ und ›einkremen‹.

Verwendungsbeispiele für ›eincremen‹, ›eincrèmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der letzten Phase jeder Behandlung ist die Haut eingecremt. [Bild, 18.07.1998]
Sie nickte ein, zwischendurch kratzte sie sich, viele kratzten sich oder cremten ihre verbrannte Haut ein. [Die Zeit, 22.07.1966, Nr. 30]
So soll er das Mädchen aufgefordert haben, ihm den Rücken sowie seinen Penis einzucremen. [Der Tagesspiegel, 06.11.2003]
Man cremt die Nase auch möglichst nach jedem Waschen leicht ein und pudert sie dezent. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 421]
Aber auch in anderen Ländern werde immer noch zu sparsam und zu selten eingecremt. [Die Zeit, 13.09.2011 (online)]
Zitationshilfe
„eincremen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eincremen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einchecken
einbüßen
einbürgern
einbügeln
einbüffeln
eincrèmen
eindachen
eindampfen
eindecken
eindeichen