eindämmen

Grammatik Verb · dämmt ein, dämmte ein, hat eingedämmt
Aussprache  [ˈaɪ̯ndɛmən]
Worttrennung ein-däm-men
Wortzerlegung  ein- dämmen
Wortbildung  mit ›eindämmen‹ als Erstglied: Eindämmung
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. dämmt etw. einFließgewässer durch einen Damm, durch Anhäufung von Material stauen, zurückhalten oder umleiten
Beispiele:
Man kann [zur Vorbereitung auf immer häufigere Naturkatastrophen] Flüsse eindämmen, Häuser schwimmen lassen, Fundamente verstärken und sich einen Vorrat an Taschenlampenbatterien oder Trinkwasser zulegen. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2016]
Im Mittelland [der Schweiz], wo die Flüsse meist nicht für die Stromproduktion, sondern für Meliorationen (= Bodenverbesserung) und den Hochwasserschutz begradigt und eingedämmt wurden, soll die Renaturierung aus allgemeinen Steuermitteln finanziert werden. [Neue Zürcher Zeitung, 29.04.2009]
Alle grossen Flüsse wurden über weite Strecken begradigt und eingedämmt; Bäche wurden unter die Erde verlegt […] und verschwanden aus der Landschaft. [Neue Zürcher Zeitung, 25.08.2004]
Die 185 Meter hohe Staumauer soll den Fluss eindämmen und im Juni 2003 geflutet werden. [Der Spiegel, 02.05.2002 (online)]
Der Legende zufolge entstand vor viertausend Jahren die erste Kaiserdynastie [in China], nachdem man den Gelben Fluß eingedämmt hatte. [Frankfurter Rundschau, 20.08.1998]
Die elegante Bogenmauerkonstruktion [des Staudamms][…] dämmt den sturmischen Lauf des Flusses Sulak ein […]. [Berliner Zeitung, 20.04.1976]
2.
jmd. dämmt etw. eindie Ausbreitung eines unerwünschten Ereignisses oder Vorgangs verringern oder verhindern
Beispiele:
In Metropolen wie New York wurde mit konsequenter Durchsetzung von Recht und Ordnung der Drogenhandel eingedämmt. [Bild, 12.09.2019]
Die US‑Notenbank Federal Reserve könnte ihre Anleihekäufe bald drosseln und damit das Geldmengenwachstum eindämmen. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.2013]
Um die Übertragung des Erregers einzudämmen, hat man das ganze Spital gründlich gereinigt und desinfiziert. [Neue Zürcher Zeitung, 18.12.2004]
Einen Brand auf der norwegischen Ölbohrinsel »Bravo« dämmte er [ein Fachmann zur Bekämpfung von Großbränden] 1977 ein, nachdem 30.000 Tonnen Öl ausgeströmt waren. [Berliner Zeitung, 26.02.1991]
Die Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt, daß die immer neue Rekordhöhen erreichenden Militärausgaben nirgendwo die Arbeitslosigkeit eingedämmt oder gar vermindert haben. [Neues Deutschland, 24.09.1983]
Die allgemeine Versorgungslage mit Nahrungs‑ und Konsumgütern hat sich leicht verbessert, auch wenn die Inflation nicht eingedämmt werden konnte. [Neues Deutschland, 18.07.1978]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Einhalt gebieten · aufhalten · eindämmen · zum Stillstand bringen  ●  in Schach halten  fig.
Assoziationen
  • (eine Handlung) stoppen · (einem illegalen / fragwürdigen / finsteren ...) Treiben ein Ende machen · (einer unliebsamen Aktivität) ein Ende bereiten · (jemandes) Treiben ein Ende setzen · unterbinden  ●  (einen) Sumpf austrocknen  fig. · (einen) Sumpf trockenlegen  fig. · (einer unerwünschten Aktivität) einen Riegel vorschieben  fig. · (jemandem) das Handwerk legen  fig. · dafür sorgen, dass etwas aufhört  ugs. · inhibieren  fachspr.
Synonymgruppe
abdämmen · eindämmen

Typische Verbindungen zu ›eindämmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eindämmen‹.

Zitationshilfe
„eindämmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eind%C3%A4mmen>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eindachung
eindachen
eincrèmen
einchecken
Eincentstück
eindämmern
Eindämmung
eindämpfen
Eindampfung
eindecken