Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eindämpfen

Grammatik Verb
Worttrennung ein-dämp-fen
Wortzerlegung ein- dämpfen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch, westmitteldeutsch dünsten

Verwendungsbeispiele für ›eindämpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den Einsatz von Raubkopien einzudämpfen, zwingt der Softwaregigant aus Redmond die Käufer zu einer Freischaltung der Software per Internet oder Telefon. [C't, 2001, Nr. 9]
Dieser Multiplikator ist erheblich eingedämpft worden auf normal 2,3, in Ausnahmefällen mit Begründung bis 3,5. [Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36]
Zitationshilfe
„eindämpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eind%C3%A4mpfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eindämmern
eindämmen
eindusseln
einduseln
eindunsten
eindösen
eindübeln
eindünsten
eine
eine Antenne für etw.