eindecken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-de-cken
Wortzerlegungein-decken

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw., jmdn. mit etw. bedecken
    1. a) ⟨etw. eindecken⟩ etw. mit etw. zudecken
    2. b) [salopp] ⟨jmdn. mit etw. eindecken⟩ jmdn. mit etw. überhäufen
  2. 2. ⟨sich eindecken⟩ sich versorgen, mit Vorräten versehen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. mit etw. bedecken
a)
etw. eindeckenetw. mit etw. zudecken
Beispiele:
Rosen müssen Anfang Dezember zum Überwintern eingedeckt werden
einen Graben mit Astwerk, Rasen eindecken
Bauwesenein Dach eindecken (= decken)
Bauwesenein Haus neu, mit Schiefer, Pappe eindecken
Bauwesendas Eindecken des Daches
landschaftlichden Tisch eindecken (= decken, alles Zubehör für eine Mahlzeit auflegen)
b)
salopp jmdn. mit etw. eindeckenjmdn. mit etw. überhäufen
Beispiel:
jmdn. mit Schlägen, Fausthieben eindecken
2.
sich eindeckensich versorgen, mit Vorräten versehen
Beispiele:
sich mit Lebensmitteln, Ersatzteilen, Ware eindecken
sich für Weihnachten mit Süßigkeiten eindecken
wir haben uns (damit) gut eingedeckt
sind sie genügend eingedeckt?
saloppmit Arbeit (voll und ganz) eingedeckt sein

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) in großer Menge ansammeln · (sich) Vorräte anlegen · (sich) eindecken (mit) · ↗aufbewahren · ↗horten  ●  ↗bunkern  ugs. · ↗hamstern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Tisch decken  ●  ↗aufbacken  seemännisch · eindecken (Gastro.)  fachspr.
Assoziationen
  • Tischdecke · ↗Tischtuch
  • Platzdeckchen · Platzset · ↗Set · Tischset
  • Mitteldecke · Übertischtuch  ●  Decker  fachspr. · Deckserviette  fachspr. · Napperon  fachspr.
  • Tischunterlage  ●  ↗Molton  fachspr.
Synonymgruppe
überhäufen (mit Geschenken, Fragen) · ↗überschütten  ●  ↗bombardieren  ugs. · eindecken  ugs. · reich bedenken  geh. · ↗zumüllen  ugs., negativ · ↗zuscheißen (mit)  derb

Typische Verbindungen zu ›eindecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eindecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›eindecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als der Ölpreis bergauf ging, deckten sie sich mit Ölkontrakten ein, obwohl sie gar kein Öl kaufen wollten.
Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34
Die Bibliothek hat deshalb allen Nutzern geraten, sich noch vor Weihnachten mit Literatur einzudecken.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999
Nur ein Tisch am Fenster blieb ruhig stehen und war weiß eingedeckt.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 130
Zum Käse werden ein kleines Messer und eine kleine Gabel eingedeckt.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 124
Das Sonnenlicht verlieh dem kühlen Türkis, mit dem die Tische eingedeckt waren, einen warmen, samtigen Ton.
Jentzsch, Kerstin: Iphigenie in Pankow, Erfurt: Desotron Verl.-Ges. 1998, S. 59
Zitationshilfe
„eindecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eindecken>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eindampfung
eindampfen
Eindämmung
eindämmern
eindämmen
Eindecker
Eindeckung
eindeichen
Eindeichung
eindellen