eindeichen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-dei-chen
Wortzerlegungein-deichen
Wortbildung mit ›eindeichen‹ als Erstglied: ↗Eindeichung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch einen Deich schützen
Beispiele:
das Land eindeichen
ich will, daß das große Vorland ... zu einem festen Kooge eingedeicht werde [StormSchimmelr.7,210]
etw. durch einen Deich absperren
Beispiele:
einen Strom eindeichen
der Fluss wurde an vielen Stellen eingedeicht
den Kanal linksseitig eindeichen

Typische Verbindungen zu ›eindeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eindeichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›eindeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem die Elbe, besonders in der sechziger Jahren, immer mehr eingedeicht wurde, geht das nicht mehr.
Die Welt, 27.07.2005
Entlang der Elbe sind einige schöne alte Häuser, darunter auch das von Inge Meysel, derzeit nicht eingedeicht.
Bild, 27.04.1999
Man hatte es dem Meer abgerungen, hatte es eingedeicht und mit Menschen besiedelt.
Die Zeit, 09.11.1990, Nr. 46
Der See ist eingedeicht, umzingelt von Straßen, gebändigt von Kanälen.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1996
Vom Ackerbauverbot sei nicht betroffen, da nahezu alle gefährdeten Flussbereiche eingedeicht seien und hinter den Deichen der Ackerbau uneingeschränkt wie bisher betrieben werden könne.
Der Tagesspiegel, 26.11.2004
Zitationshilfe
„eindeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eindeichen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eindeckung
Eindecker
eindecken
Eindampfung
eindampfen
Eindeichung
eindellen
Eindellung
eindenken
eindeutig