eindreschen

Grammatik Verb · drischt ein, drosch ein, hat eingedroschen
Worttrennung ein-dre-schen
Wortzerlegung ein-dreschen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] ...
    1. a) ⟨jmd. drischt auf jmdn., etw. ein⟩ auf jmdn., etw. heftig einschlagen
    2. b) [selten] ⟨jmd. drischt etw. ein⟩ mit Wucht einschlagen
  2. 2. [übertragen] ⟨jmd. drischt auf jmdn., etw. ein⟩ verbal attackieren, beschimpfen, herabsetzen
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich
a)
jmd. drischt auf jmdn., etw. einauf jmdn., etw. heftig einschlagen (5)
Beispiele:
Der 33‑jährige Beamte, der auf einen 19‑Jährigen eingedroschen haben soll, wurde von der gegen ihn erhobenen [Anklage wegen] Körperverletzung freigesprochen. [Der Standard, 21.09.2015]
[…] Nach einem kurzen Wortwechsel mit dem zufällig vorbeikommenden Passanten drosch K. plötzlich heftig auf den Mann ein. [Der Standard, 25.03.2009]
Eiskalt drosch Jason Herter in der 26. Minute auf den Puck ein, der landete zum 0:2 im Kölner Tor[…]. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001]
Er trägt lange Haare und eine Nickelbrille […], und er drischt wie ein Wahnsinniger auf seine Gitarre ein. [Berliner Zeitung, 05.06.1996]
Er sticht mit manikürten Spitzfingern in die Kamera, hebelt mit den Ellenbogen, wirft die Faust und drischt auf einen imaginären Gegner ein. [die tageszeitung, 22.10.1991]
b)
selten jmd. drischt etw. einmit Wucht einschlagen (2)
2.
übertragen jmd. drischt auf jmdn., etw. einverbal attackieren, beschimpfen, herabsetzenDWDS
Beispiele:
Es war der zweite Tag in Folge, an dem das Blatt auf die Abgeordneten eindrosch und ihre vermeintliche Gier geißelte, die sie »still und leise« zu befriedigen versucht hätten. [Spiegel, 14.12.2017 (online)]
Im Wahlkampf hatten die Republikaner ein einfaches Spiel, sie brauchten nur auf Obama einzudreschen. [Neue Zürcher Zeitung, 05.11.2014]
Mal dreschen sie mit Hingabe auf die Sozialdemokraten ein; mal schwelgen sie im Größenwahn und rufen ihren Landesvorsitzenden […] zum einzig wahren Anwärter auf das Amt des Ministerpräsidenten aus. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2008]
Verleger Hubert Burda drischt auf den Stern [Nachrichtenmagazin] ein, als ginge es gegen einen Staatsfeind. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2001]
Populistisch und polemisch drischt er da auf Parteien, Politiker und Professoren ein – und bietet dabei so viele Angriffsflächen, daß die eigentliche Botschaft unterzugehen droht. [Der Spiegel, 11.07.1994, Nr. 28]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Hand erheben (gegen) · (sich) vergreifen an · eindreschen (auf) · ↗einprügeln (auf) · ↗einschlagen (auf) · ↗schlagen  ●  ↗verprügeln  Hauptform · (jemandem) die Hucke vollhauen  ugs. · (jemandem) eine Abreibung verpassen  ugs. · (jemandem) rutscht die Hand aus  ugs. · ↗abschwarten  ugs. · ↗verdreschen  ugs. · ↗verhauen  ugs. · ↗verkloppen  ugs. · ↗vermöbeln  ugs. · ↗versohlen  ugs. · ↗verwichsen  ugs. · windelweich prügeln  ugs.
Assoziationen
  • krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · ↗zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · ↗zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
  • Prügelei · ↗Prügelorgie · ↗Rauferei · ↗Ringkampf · Tätlichkeiten · handfeste Auseinandersetzung(en) · handgreifliche Auseinandersetzung · tätliche Auseinandersetzung  ●  ↗Schlagabtausch (meist fig.)  auch figurativ · ↗Schlägerei  Hauptform · ↗Keilerei  ugs. · ↗Klopperei  ugs. · ↗Raufhandel  geh., veraltend · Raufhändel  geh., veraltend
  • (eine) Tracht Prügel geben · (eine) Tracht Prügel verabreichen · (jemandem) den Hintern versohlen · ↗(jemanden) verprügeln · ↗(jemanden) züchtigen · (jemanden) übers Knie legen · jemanden verkloppen · jemanden vermöbeln · körperlich bestrafen  ●  langen Hafer geben  selten · (jemandem) den Hosenboden strammziehen  ugs. · ↗(jemanden) abreiben  ugs. · jemandem eine Naht verpassen  ugs. · jemanden verbimsen  ugs. · jemanden vertobaken  ugs., norddeutsch · jemanden verwamsen  ugs.
  • Hiebe · Körperstrafe · ↗Prügel · Schläge · Tracht Prügel · ↗Züchtigung · es setzt Prügel · es setzt was · es setzt was mit dem Rohrstock  ●  (dann hat dein) Arsch Kirmes  derb · (die) Jacke voll  ugs. · ↗(eine) Wucht  ugs., regional · (es gibt) langen Hafer  ugs. · (es gibt) was hinter die Löffel  ugs. · (es gibt) was hinter die Ohren  ugs. · ↗Abreibung  ugs. · ↗Dresche  ugs. · ↗Haue  ugs. · Keile kriegen  ugs. · ↗Kloppe  ugs. · ↗Senge  ugs. · den Arsch voll kriegen  derb · langen Hafer kriegen  ugs.
  • (schwere) Verletzungen zufügen · grün und blau schlagen · halbtot schlagen · ↗misshandeln · übel zurichten  ●  draufhauen wie auf kalt Eisen  ugs., veraltend
  • (auf jemanden) eintreten · ↗zusammentreten
  • (jemandem) einen Klaps geben · (jemandem) einen Schlag mit der flachen Hand geben
  • (jemanden) schlagen · ↗zuschlagen  ●  (jemandem) einen Schlag versetzen  auch figurativ · (jemandem) ein Ding verpassen  ugs. · (jemandem) eine verpassen  ugs. · (jemandem) einen Schlag verpassen  ugs. · (jemandem) einen auf die Nase geben  ugs., variabel · (jemandem) einen auf die Nuss geben  ugs. · (jemandem) einen mitgeben  ugs., auch figurativ · (jemandem) einen vor die Nuss geben  ugs. · (jemandem) eins überbraten  ugs.

Typische Verbindungen zu ›eindreschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eindreschen‹.

Zitationshilfe
„eindreschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eindreschen>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eindrehen
eindrecken
eindrängen
eindrängeln
eindösen
eindressieren
eindrillen
eindringen
eindringlich
Eindringlichkeit