Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eine Nummer zu groß

Die pluralische Wendung wird auch mit anderen Indefinitpronomen (einige, mehrere usw.) gebildet.
Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform ein paar Nummern zu groß
Aussprache 
Hauptbestandteile Nummer groß
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

die physischen, intellektuellen, finanziellen o. ä. Fähigkeiten, Möglichkeiten (von jmdm. oder etw.) übersteigend
Kollokationen:
als Prädikativ: eine Nummer zu groß für jmdn. sein, scheinen; sich als eine Nummer zu groß für jmdn. erweisen
Beispiele:
In einer Projektskizze, die von der Gemeinde mit Hilfe von Bernd B[…] erstellt wurde, sind Kosten von fast fünf Millionen Euro kalkuliert. Diese Investition wäre für die Gemeinde allein natürlich eine Nummer zu groß. [Aachener Zeitung, 25.10.2019]
Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ob diese Aufgabe nicht eine Nummer zu groß für Sie ist? [Die Welt, 24.11.2018]
Die Gipfel des Himalaya sind einige Nummern zu groß für mich. Ich will lediglich die Tour zum Everest‑Basislager schaffen und in zwei Wochen wieder im Tal sein. [Der Spiegel, 04.05.2017 (online)]
Für die schüchterne Marion scheint der Job angesichts anstehender Redeschlachten gegen 575 gegnerische Abgeordnete noch eine Nummer zu groß. [Der Standard, 18.06.2012]
Für die Stadt Templin wäre das Projekt einer Renovierung und Neubelebung ein paar Nummern zu groß gewesen, sie hat ihr neues Gymnasium anderswo gebaut. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2012]
Das Problem, welches den Physiker vom Göttinger Max‑Planck‑Institut für Dynamik und Selbstorganisation umtreibt, war mehrere Nummern zu groß für die Rechenpower der modernsten Computer. [Der Spiegel, 26.02.2009 (online)]
[…] die aktuelle Weltwirtschaftskrise ist selbst für die Profi‑Anleger der renommiertesten Uni der Welt ein paar Nummern zu groß: Im Geschäftsjahr 2009, das seit dem 1. Juli läuft, wird die [Anlagefirma] HMC wohl die größten Verluste seit 1974 einfahren. [Der Spiegel, 05.12.2008 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer Sache) nicht gewachsen sein · (jemanden) überfordern · der Lage nicht Herr werden · nicht bewältigen · nicht schaffen · überfordert (sein mit)  ●  (etwas) nicht in den Griff bekommen  fig. · (jemandem) über den Kopf wachsen  fig., Hauptform · im Chaos versinken  fig. · (jemandem) zu viel werden  ugs. · ein paar Nummern zu groß sein  ugs. · eine Nummer zu groß  ugs. · nicht hinterherkommen  ugs. · nicht klarkommen mit  ugs. · nicht mehr mitkommen  ugs. · zu viel kriegen  ugs. · zu viel sein  ugs.
Assoziationen
  • in Nöte geraten · in Schwierigkeiten geraten · in Schwierigkeiten kommen · unter Druck geraten  ●  in Bedrängnis geraten (mit) variabel · in Schwulitäten kommen variabel, selten · in Verdrückung geraten variabel · in die Bredouille kommen variabel · Probleme bekommen ugs. · Probleme kriegen ugs., salopp · Trouble bekommen ugs., veraltet, variabel · in Schwulibus geraten ugs., scherzhaft · in eine missliche Lage geraten geh., variabel · in einen Schlamassel geraten ugs. · Ärger kriegen ugs.
  • am Anschlag · am Limit · an der Auslastungsgrenze · an der Belastungsgrenze · an der Kapazitätsgrenze
  • (die) Kapazitätsgrenze erreichen · an der Kapazitätsgrenze arbeiten · an die Kapazitätsgrenze stoßen · maximal ausgelastet (sein)
  • Das Maß ist (jetzt) langsam voll. · Genug ist genug! · allmählich reicht es  ●  (so) langsam hab ich die Faxen dicke ugs. · (so) langsam reicht es ugs. · (so) langsam reicht's (mir)! ugs. · allmählich hab ich die Schnauze voll! ugs. · das ist (jetzt) allmählich nicht mehr feierlich ugs. · jetzt hört's aber auf! ugs. · mir langt's allmählich (mit) ugs. · mir reicht's! ugs.
  • (jemandes) Möglichkeiten sind erschöpft · alles versucht haben · an seine Grenzen gelangen · an seine Grenzen stoßen · nicht weiterkommen · sein (persönliches) Limit erreichen  ●  mehr kann jemand nicht tun ugs.
  • in großen Schwierigkeiten sein  ●  bis zum Hals in Schwierigkeiten stecken sprichwörtlich · (knie)tief in der Scheiße stecken derb, fig. · bis zum Hals in der Scheiße stecken derb, fig. · echte Probleme haben ugs., variabel · ganz schön in der Klemme sitzen ugs. · in der Scheiße sitzen derb · jede Menge Ärger haben ugs.
  • (sich) in einer misslichen Lage befinden · Trouble haben · in Bedrängnis (sein) · in Verdrückung (sein) · in der Bredouille (sein) · in der Klemme sitzen · in der Patsche (sein) · in der Patsche sitzen · in der Tinte sitzen · in einer verfahrenen Situation sein · in einer verzwickten Situation sein · in großen Nöten (sein) · Ärger haben  ●  in Schwierigkeiten (sein) Hauptform · in Schwierigkeiten stecken Hauptform · in Schwulibus (sein) ugs., scherzhaft-ironisch · in der Klemme stecken ugs.
  • (einer Sache) nicht Herr werden · (sich) nicht (/ kaum) retten können (vor) · kaum (/ nicht) zu bewältigen (sein) · nicht wissen, wohin mit  ●  erschlagen werden (von) fig. · es hagelt(e) ... fig., negativ · einfach zu viel sein ugs. · nicht (/ kaum) hinterherkommen (mit) ugs.
Zitationshilfe
„eine Nummer zu groß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eine%20Nummer%20zu%20gro%C3%9F>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eine Nummer schieben
eine Nummer für sich
eine Nase für etw. haben
eine Meise haben
eine Macke haben
eine Rechnung offen haben
eine Rechnung zu begleichen haben
eine Rolle spielen
eine Sache für sich
eine Scharte auswetzen