Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einerlei

Grammatik Adjektiv · indeklinabel
Aussprache 
Worttrennung ei-ner-lei
Wortbildung  mit ›einerlei‹ als Letztglied: grundeinerlei  ·  mit ›einerlei‹ als Grundform: Einerlei

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. gleichgültig
    2. 2. gleichartig
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
gleichgültig
Beispiele:
was sie über mich sprechen, ist mir einerlei
es ist mir nicht einerlei, wie die Kinder sich benehmen
dir kann das doch einerlei sein
zuletzt wird dir alles einerlei
Es war auch einerlei, wo man war [ SeghersDie Toten6,17]
Ob sie nun singen oder pfeifen oder im stillsten Wiesengrund sitzen und Marschmusik auf einer höllischen Maschine spielen, einerlei, den Drang zum Geräusch haben alle in sich [ WaggerlTagebuch25]
2.
gleichartig
Beispiele:
einerlei Recht für alle verlangen
hier wurde einerlei Sprache gesprochen
Hätten sie auch einerlei Religion, dann wären sie vielleicht wirklich ein Reich [ I. SeidelLennacker555]
Einerlei Tuch, einerlei Fahne [ A. ZweigJunge Frau195]
eintönig
Beispiel:
immer diese einerlei Kost, das einerlei Gerede!

Thesaurus

Synonymgruppe
(alles) dasselbe · (alles) ein- und dasselbe · egal (sein) · eine wie die andere · einer wie der andere · eins wie das andere · gleichgültig · keine Rolle spielen · so oder so  ●  einerlei (sein)  Hauptform · dasselbe in Grün  ugs. · furzegal  derb · ganz gleich  ugs. · gleich  ugs. · piepegal  ugs. · pupsegal  derb · scheißegal  derb · schiskojenno  ugs., berlinerisch, norddeutsch, polnisch, veraltend · schittegal  ugs. · schnuppe  ugs. · schnurz  ugs. · schnurzegal  ugs. · schnurzpiepe  ugs. · schnurzpiepegal  ugs. · wumpe  ugs. · wurscht  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) einerlei sein · (jemandem) gleichgültig sein · (jemanden) gleichgültig lassen · (jemanden) nicht interessieren · (jemanden) nicht nervös machen · (jemanden) nichts angehen · (mit etwas) nichts zu tun haben · (sich) nicht scheren um · (völlig) kalt lassen · keinen Wert legen auf · mit den Achseln zucken · nichts am Hut haben (mit)  ●  (an jemandem) abprallen  fig. · (jemandem) egal sein  Hauptform · (jemandem) nicht den Schlaf rauben  fig. · (jemanden) nicht kümmern  veraltend · (jemanden) nicht unruhig schlafen lassen  fig. · (jemandem) (glatt / direkt) am Arsch vorbeigehen  derb · (jemandem) Blunzen sein  ugs., wienerisch · (jemandem) Latte  ugs. · (jemandem) herzlich egal  ugs. · (jemandem) latte  ugs. · (jemandem) piepegal  ugs. · (jemandem) scheißegal  derb · (jemandem) schnuppe  ugs. · (jemandem) schnurz  ugs. · (jemandem) schnurzpiepe  ugs. · (jemandem) sowas von egal  ugs. · (jemandem) wumpe  ugs., regional · (jemandem) wurscht  ugs. · (jemanden) nicht anfechten  geh., veraltend · (jemanden) nicht die Bohne interessieren  ugs., Redensart · (jemanden) nicht jucken  ugs. · (jemanden) nicht kratzen  ugs. · (jemanden) nicht scheren  geh., veraltend · (jemanden) nicht tangieren  geh., bildungssprachlich · (jemanden) nur peripher tangieren  geh. · (sich) nicht (weiter) kümmern um  ugs. · Scheiß der Hund drauf.  derb, Spruch, kommentierend · Scheiß drauf!  vulg., Spruch, kommentierend · das kannst du deinem Frisör erzählen  ugs., Spruch · das tangiert mich (äußerst) peripher  geh., Spruch, verhüllend, bildungssprachlich, scherzhaft · den lieben Gott einen guten Mann sein lassen  ugs., Redensart · drauf scheißen  vulg. · erzähl das der Parkuhr  ugs., veraltet, Spruch · keinen gesteigerten Wert legen auf  ugs. · nichts geben auf  ugs. · pfeifen auf  ugs. · sprich zu meiner Hand  ugs., Spruch, variabel
  • (etwas ist) alles dasselbe · (etwas ist) alles eins  ●  (alles) eine Soße  ugs. · (alles) eine Wichse  derb · alles der gleiche Scheiß  derb · alles derselbe Scheiß  derb
  • im Endergebnis dasselbe · letzten Endes egal  ●  (ob) so kaputt oder totgekitzelt ...  ugs.
  • beides gleich(ermaßen) schlecht · wie die Wahl zwischen Pest und Cholera  ●  (ob) so kaputt oder totgekitzelt ...  ugs., fig. · beides gleich beschissen  derb
  • Tu, was du für richtig hältst.  ●  Das kannst du halten wie ein Dachdecker.  ugs., Spruch · Das kannst du halten, wie du willst.  ugs. · Mach nur, wie du meinst.  ugs., floskelhaft
  • (ganz) egal wie man's macht · in jedem Fall · wie man es auch macht  ●  so oder so  ugs.
Zitationshilfe
„einerlei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einerlei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einengen
einen zur Brust nehmen
einen weiten Bogen um jmdn., etw. machen
einen vom Pferd erzählen
einen sitzen haben
einernten
einerseits
einesteils
einexerzieren
einfach