einfärben

GrammatikVerb
Worttrennungein-fär-ben
Wortzerlegungein-färben
Wortbildung mit ›einfärben‹ als Erstglied: ↗Einfärbung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. so färben, dass es mit etw. anderem in der Farbe übereinstimmt
Beispiele:
ein Mantel mit einem eingefärbten Persianerkragen
graue Haarsträhnen einfärben lassen
diese Textilfaser kann in jede Farbe eingefärbt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
abtönen · einfärben · färben · ↗kolorieren · ↗nuancieren · ↗tingieren · ↗tönen

Typische Verbindungen zu ›einfärben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfärben‹.

Verwendungsbeispiele für ›einfärben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Bilder aus dem Jahr 2002 färben das traurige Symbol schließlich golden ein.
Die Welt, 05.01.2004
Und als sie im Vorbeifahren grasender Rinder ansichtig wurden, entstand die Idee, auch die Kuh einzufärben.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 100
Sie erschienen an diesem Tag grau eingefärbt und boten das Grey Album zum freien Herunterladen an.
Die Zeit, 09.01.2006, Nr. 02
Natürlich ist man ebenso in der Lage, ganze Bildteile überhaupt nicht einzufärben.
Croy, Otto: Fotomontage, Düsseldorf: Knapp 1952 [1937], S. 80
Auch zu diesem Zweck wurden die Konturen vorher geritzt und die umrissenen Flächen mit einer Paste in Gelb, Olivgrün und Rot eingefärbt.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3305
Zitationshilfe
„einfärben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einf%C3%A4rben>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einfangprozess
einfangen
Einfang
Einfamilienhaus
Einfalzung
einfarbig
Einfärbung
einfaschen
Einfassband
Einfassborte