einfügen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-fü-gen
Wortzerlegung ein-fügen
Wortbildung  mit ›einfügen‹ als Erstglied: ↗Einfügung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. in etw. fügen, einarbeiten
  2. 2. ⟨sich einfügen⟩ sich einordnen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. in etw. fügen, einarbeiten
Beispiele:
herausgefallene Steine, Kacheln (wieder) einfügen
sie fügte noch einige Worte, Zitate, ein Kapitel, einige Landkarten in ihren Aufsatz ein
ich muss hier noch einfügen (= einflechten), dass ...
etw. noch zusätzlich einfügen
die Häuser sind vom Architekten harmonisch in die Bergwelt eingefügt worden
Mit den Schuhen / Fuhren sie über die Steinböden, ob die Steine / Auch gut eingefügt seien [ BrechtGedichte150]
2.
sich einfügensich einordnen
Beispiele:
er fügte sich schnell, mühelos, rasch, nur schwer in den fremden Haushalt ein
es wurde ihr nicht leicht gemacht, sich in die neue Umgebung einzufügen
man muss lernen, sich in das große Ganze einzufügen
die Häuser fügen sich harmonisch in die Bergwelt ein

Thesaurus

Synonymgruppe
aufnehmen · ↗einbauen · ↗einbeziehen · einfügen · ↗eingliedern · ↗einpfropfen · ↗inkludieren · ↗integrieren  ●  ↗affiliieren  geh., lat.
Assoziationen
Synonymgruppe
einarbeiten · ↗einbauen · ↗einbinden · einfügen · pastieren

Typische Verbindungen zu ›einfügen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfügen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einfügen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes der bis 1877 gebauten Gebäude fügte sich perfekt ein.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2002
Jemand hat ein neutrales Interesse daran, sie als einsame Funktion in seine Berechnungen einzufügen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 194
Wer mit anderen musiziert, fügt sich in eine Gemeinschaft ein und lernt, sich den Gesetzen der Harmonie unterzuordnen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 35
Affen, die in der Isolation aufgewachsen sind, fügen sich niemals in eine Gemeinschaft ein.
Die Zeit, 07.12.1962, Nr. 49
Sie fügen sich jeder Umgebung, auch der Gemeinschaft mit alten Möbeln, harmonisch ein.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 91
Zitationshilfe
„einfügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einf%C3%BCgen>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einfuchsen
Einfrostung
einfrosten
Einfrierung
einfrieren
Einfügung
einfühlen
einfühlsam
Einfühlsamkeit
Einfühlung