Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einfühlen

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung ein-füh-len
Wortzerlegung ein- fühlen
Wortbildung  mit ›einfühlen‹ als Erstglied: einfühlsam
eWDG

Bedeutung

sich in jmds. Lage, in etw. hineinversetzen
Beispiele:
sich in jmdn., etw. einfühlen
sich in einen Dichter, in seinen Mitmenschen, in ein Milieu einfühlen
er hatte sich völlig, vollkommen in die Eigentümlichkeit dieser mittelalterlichen Malerei eingefühlt

Typische Verbindungen zu ›einfühlen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfühlen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einfühlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bemühte sich, seine Gegner zu verstehen, sich einzufühlen in sie. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 156]
Ich hoffe, meine Patienten nach dieser Erfahrung besser zu verstehen, mich besser in ihre Situation einfühlen zu können. [Die Zeit, 16.08.2013, Nr. 30]
Rita ist ein sehr schroffer Charakter, der nicht unbedingt dazu einlädt, sich in ihn einzufühlen. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Aber man fühlt sich ein, man versteht, man geht mit in den "Untergang". [Die Welt, 01.04.2005]
Als Frau kann sie sich besonders gut in jede Lage einfühlen. [Bild, 15.01.2003]
Zitationshilfe
„einfühlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einf%C3%BChlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einfügen
einförmig
einfärben
einfältig
einfädig
einfühlsam
einführen
einfüllen
einfüßig
eingangs