Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

einfüllen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ein-fül-len
Wortzerlegung ein- füllen
Wortbildung  mit ›einfüllen‹ als Erstglied: Einfülltrichter · Einfüllung · Einfüllöffnung
eWDG

Bedeutung

etw. in etw. füllen
Beispiele:
Suppe in das Essgeschirr, den Kaffee in die Flasche einfüllen
das Einfüllen der Früchte in die Weckgläser

Thesaurus

Synonymgruppe
einfüllen · hineingeben · hineinlegen  ●  reintun  ugs.

Typische Verbindungen zu ›einfüllen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfüllen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einfüllen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht lässt sich Motivation tröpfchenweise durch das Ohr in das Kind einfüllen. [Der Tagesspiegel, 13.10.2000]
In diese Form wird heute 13 Uhr die flüssige Bronze eingefüllt. [Bild, 16.02.2001]
Erst lief die Tinte so wie oben eingefüllt unten aus den Düsen wieder raus. [C't, 2001, Nr. 7]
Zunächst lasse ich auf dem Herd die Butter in der Pfanne schmelzen und fülle den Teig ein. [Die Zeit, 02.12.1996, Nr. 49]
Wenn man kein Bier mehr mag, kann man sich Wasser einfüllen lassen, und keiner merkt was. [Die Zeit, 03.05.1974, Nr. 19]
Zitationshilfe
„einfüllen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einf%C3%BCllen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einführen
einfühlsam
einfühlen
einfügen
einförmig
einfüßig
eingangs
eingattern
eingeben
eingebildet