einfangen

GrammatikVerb · fängt ein, fing ein, hat eingefangen
Aussprache
Worttrennungein-fan-gen
Wortzerlegungein-fangen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
einen Fliehenden (wieder) fangen
Beispiele:
das Einfangen von Sklaven
ein Huhn, den Bienenschwarm einfangen
frei umherlaufende Hunde und Katzen sind einzufangen
Den Aldinger hatten sie sicher inzwischen eingefangen [SeghersSiebtes Kreuz4,73]
gehoben, bildlich
Beispiele:
Nun waren sie alle [die Mittagsgäste im Kasino] von ihm eingefangen [UhseBertram380]
Eine weiche, träumerische Stimmung fing ihn ein (= umfing ihn) [O. M. GrafBolwieser128]
2.
gehoben, übertragen etw. in Bild, Wort, Ton festhalten
Beispiele:
die Kamera hatte prächtige Bilder eingefangen
die Atmosphäre der Arbeit mit der Kamera einfangen
die Herbststimmung im Bild einfangen
das Leben der Bauern in einem Buche einfangen
eine Stimme auf dem Tonband einfangen
Stille, ein Duft war in dem Zimmer eingefangen

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Bild einfangen · (eine Situation o.ä.) einfangen · ↗(etwas) aufnehmen · (etwas) bildlich dokumentieren · ↗(etwas) festhalten · ↗abfotografieren · ↗ablichten · in den Kasten bekommen  ●  ↗(etwas) fotografieren  Hauptform · auf Zelluloid bannen  veraltend · ↗(etwas) knipsen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) zuziehen (Krankheit) · ↗bekommen (Krankheit) · ↗erkranken (an) · krank werden  ●  (sich was) einfangen  ugs., salopp · ↗(sich was) wegholen  ugs., salopp · (sich) den Tod holen  ugs., übertreibend · ↗(sich) einhandeln  ugs. · (sich) holen (Krankheit)  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmosphäre Ausreißer Erkältung Fernsehkamera Fotograf Grippe Kamera Kameramann Konter Lasso Lebensgefühl Magnetfeld Mikrofon Neutron Partikel Reptil Schlinge Schwerefeld Sonnenenergie Sonnenlicht Sonnenstrahl Stimmung Teilchen Tier Tierpfleger Virus Zauber Zeitgeist fangen zurückbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfangen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dieser Hase ließ sich auch vom Deutschen Meister nicht mehr einfangen.
Bild, 26.04.1999
Da wollte ein Reporter denn auch mal ein paar andere Töne einfangen.
Der Tagesspiegel, 29.10.1998
Er wußte sehr viel über Ihre Tätigkeit, nicht wahr, und Sie waren äußerst bemüht, ihn wieder einfangen zu lassen?
o. A.: Einhundertneunundneunzigster Tag. Freitag, 9. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10824
Man versuchte aber, die Worte in diesen Leitungen einzufangen und aufzubewahren.
Reinecke, Hans-Peter: Schallaufzeichnung. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 719
Wir mußten oft Dinge, ich möchte sagen, in der Richtung einer antisemitischen Politik machen, aber wir haben immer versucht, diese Dinge wieder einzufangen und auszugleichen.
o. A.: Siebenundneunzigster Tag. Dienstag, 2. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15437
Zitationshilfe
„einfangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einfangen>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einfang
Einfamilienhaus
Einfalzung
einfalzen
Einfaltspinsel
Einfangprozess
einfärben
einfarbig
Einfärbung
einfaschen