einflößen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-flö-ßen
Wortzerlegungein-flößen
Wortbildung mit ›einflößen‹ als Grundform: ↗einflößend

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. jmdm. eine Flüssigkeit langsam zuführen
  2. 2. [übertragen] ⟨jmd. flößt jmdm. etw. ein⟩ jmd. erweckt etw. in jmdm.
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdm. eine Flüssigkeit langsam zuführen
Beispiele:
einem Kranken Arznei, Wein, Tropfen einflößen
sie vermochten ihr nur wenige Tropfen von der Suppe einzuflößen
2.
übertragen jmd. flößt jmdm. etw. einjmd. erweckt etw. in jmdm.
Beispiele:
er flößte mir (durch seine Worte, Haltung, sein Auftreten) Achtung, Bewunderung, Vertrauen, Respekt, Mut, Angst, Furcht, Mitleid ein
gehobener flößte mir Ehrfurcht ein
dieser Anblick flößt ihr Widerwillen, Grauen ein
[jener Mann] der ... mir schon damals eine innige Liebe für das Studium der Geschichte einflößte [HeineHarzreise3,75]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flößen2 · einflößen · Flößer
flößen2 Vb. ‘wegschwemmen, vom Wasser mitgerissen werden’, ahd. flōʒen (11. Jh.), mhd. vlœʒen ‘wegspülen, fort-, hinabschwemmen’ ist das Kausativum (eigentlich ‘fließen, schwimmen, treiben machen’) zu dem unter ↗fließen (s. d.) behandelten Verb. einflößen Vb. ‘eine Flüssigkeit eingeben, zu trinken geben’, übertragen ‘erwecken’ (z. B. Achtung, Furcht), mhd. īn vlœʒen. Flößer m. (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
einflößen · hineinkippen  ●  ↗infundieren  fachspr., medizinisch, lat.

Typische Verbindungen zu ›einflößen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einflößen‹.

Verwendungsbeispiele für ›einflößen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch muss sie ihnen Vertrauen einflößen, denn ohne das käme sie nicht weit.
Die Zeit, 23.10.2003, Nr. 44
Ein zusätzlich im Fels befestigtes Seil zum Festhalten flößt Vertrauen ein.
Die Welt, 18.05.2001
Das hatte diesem alsbald ein solches Vertrauen eingeflößt, daß er seinen Helfer dauernd festhalten wollte.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Sie stützte den schweißnassen Kopf und flößte den Trunk ein.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 18
Zuerst machen sie die Gesetze, und dann werden sie hingestellt, um den Gesetzen das Leben einzuflößen.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 46
Zitationshilfe
„einflößen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einfl%C3%B6%C3%9Fen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einfließen
Einflieger
einfliegen
einflicken
Einflechtung
einflößend
einfluchten
Einflug
einflügelig
einflüglig