einflechten

GrammatikVerb · flicht ein, flocht ein, hat eingeflochten
Aussprache
Worttrennungein-flech-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungein-flechten
Wortbildung mit ›einflechten‹ als Erstglied: ↗Einflechtung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. in etw. flechten
Beispiele:
ein Band in einen Zopf einflechten
in die Mähne des Pferdes hatte man bunte Bänder eingeflochten
In die Krone des Papstes und in die Krone des Kaisers ist je ein Reis aus der Dornenkrone eingeflochten [le FortPapst109]
Es war ein dicker Teppich mit eingeflochtenem künstlichem grünen Gras [WintersteinLeben2,171]
übertragen etw. einfügen
Beispiele:
einen Liedvortrag in ein Theaterstück, eine Legende in einen Roman einflechten
er flocht Scherze, Lobsprüche, fremdartige Worte in seine Ansprache ein
er flocht ein (= erwähnte beiläufig), dass er bald abreisen wollte

Thesaurus

Synonymgruppe
einflechten (in) · flechten · zusammenweben
Synonymgruppe
(die) Diskussion bereichern (um den Aspekt o.ä.) · (sich) die Bemerkung erlauben (dass) · ↗anfügen · ↗anmerken · ↗bemerken · einfließen lassen · ↗hinzufügen · ↗hinzusetzen · nicht unerwähnt lassen (wollen)  ●  (seine) Rede würzen (mit)  geh., fig. · einflechten (Bemerkung)  geh., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Anspielung Bemerkung Dialog Element Episode Erinnerung Erzählung Faden Gedanke Gedicht Handlung Nebensatz Netz Passage Predigt Rede Reflexion Satz Scherz Text Vortrag Wort Zitat beiläufig flechten hier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einflechten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dabei flocht sie ein, seine besten Ideen stammten von ihr.
Die Welt, 02.08.2005
Aber diesen Satz werden wir nicht allzu häufig als Argument in eine hitzige Diskussion einflechten können.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Dem Material entsprechend werden Ornamente eingeflochten, eingewebt, geritzt, gekörnt, gebrannt oder gemalt.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 423
Geschickt hatte Schrötter das Wort von den "politischen unruhigen Zeiten" in seine Rede eingeflochten.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 92
Ein Chronist, der von so lange vergangenen Dingen erzählt, hat es oft genug durchaus keinen Arg, die wunderlichsten Märchen einzuflechten.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 29048
Zitationshilfe
„einflechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einflechten>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einflanken
einfinden
einfiltrieren
einfeuern
einfeuchten
Einflechtung
einflicken
einfliegen
Einflieger
einfließen