eingenommen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungein-ge-nom-men (computergeneriert)
Grundformeinnehmen
Wortbildung mit ›eingenommen‹ als Grundform: ↗Eingenommenheit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
von einem Gedanken eingenommenmit einem Gedanken stark beschäftigt
Beispiele:
jmd. ist von einer Vorstellung, Idee eingenommen
er war von dem Gedanken an den zukünftigen Bau so eingenommen, dass ...
Ganz eingenommen von ihren Gedanken und beschäftigt mit ihnen [UhsePatrioten1,23]
2.
Beispiele:
ein von sich eingenommener (= von sich überzeugter, eingebildeter) Mensch
er ist zu sehr von sich eingenommen
mit diesem von sich eingenommenen Menschen möchte ich nicht gern verhandeln
3.
Beispiele:
ein eingenommener (= betäubter, benommener) Kopf
einen eingenommenen Kopf haben
doch machte die Erregung und der eingenommene Kopf mich immer wieder wach [Hesse3,64]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) gewogen · ↗angetan (von) · auf jemandes Seite sein · eingenommen (von) · ↗geneigt (Publikum/Leser) · nicht abgeneigt · zugeneigt · ↗zugetan  ●  ↗(jemandem / einer Sache) hold  geh., veraltet
Assoziationen
  • (gut) leiden können · gernhaben · leiden mögen · lieb gewonnen haben · ↗lieb haben · liebgewonnen haben · ↗liebhaben · ↗mögen · sympathisch finden  ●  ans Herz gewachsen (sein)  ugs., fig. · für (jemanden) etwas übrig haben  ugs., fig. · gewogen sein  geh. · gut ausstehen können  ugs. · in sein Herz geschlossen haben  ugs. · ins Herz schließen  ugs. · mit jemandem gut können  ugs. · mit jemandem können  ugs.
  • (voll) entflammt (für jemanden) · Feuer und Flamme (für) · heillos verliebt · hingerissen · in Liebe entbrannt · ↗liebeskrank · ↗liebestoll · ↗liebestrunken · rettungslos verliebt · schrecklich verliebt · unsterblich verliebt · vernarrt (in) · ↗verrückt (nach)  ●  in Flammen stehen  fig. · in hellen Flammen stehen  fig. · ↗verliebt  Hauptform · von Amors Pfeil getroffen  fig. · Flugzeuge im Bauch (haben)  ugs., fig. · Frühlingsgefühle haben  ugs., fig. · Schmetterlinge im Bauch (haben)  ugs., fig. · auf Wolke sieben  ugs. · betört  geh. · bis über beide Ohren verliebt  ugs. · hin und weg  ugs. · im siebten Himmel  ugs. · schwer verliebt  ugs. · ↗verknallt  ugs. · verschossen  ugs. · weiche Knie (haben)  ugs.
  • (...) eingestellt · ↗(...) gesinnt · aufgeschlossen für · mit Sympathien für · sympathisierend (mit ...)
  • aufgeschlossen · ↗empfänglich · ↗geneigt · ↗interessiert · nicht abgeneigt · zu haben (für) · ↗zugänglich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von dem eingenommenen Geld soll ein Teil an soziale Einrichtungen gehen.
Der Tagesspiegel, 14.06.2003
Auf diese Weise könne man illegal eingenommenen Geldern auf die Spur kommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Der Ablauf des Tages gruppierte sich um die familienhaft gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 901
Die vom eigentlichen Dorf eingenommene Fläche hatte die Form eines Rechteckes und besaß einen erheblichen Umfang.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 21
Danach bestimmt die von den F. eingenommene berufliche Stellung den Grad ihrer Befreiung und Gleichberechtigung, den Grad ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Integration.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 25990
Zitationshilfe
„eingenommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eingenommen>, abgerufen am 24.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eingemeindung
eingemeinden
Eingemachte
eingekeilt
Eingehung
Eingenommenheit
Eingericht
Eingerichte
Eingesandt
eingeschlechtig