eingestellt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungein-ge-stellt (computergeneriert)
Grundformeinstellen
eWDG, 1967

Bedeutung

gesinnt
entsprechend der Bedeutung von einstellen (6)
Beispiele:
wie ist er eingestellt?
wie ist man hier zu diesem Problem, in dieser Frage eingestellt?
sie ist anders eingestellt als ich
fortschrittlich, revolutionär, reaktionär, altmodisch, modern, international eingestellt sein
er ist gegen mich eingestellt
mit einem derart eingestellten Menschen diskutiere ich lieber nicht
ich bin nicht so eingestellt, dass ...

Thesaurus

Synonymgruppe
(auf etwas) ausgerichtet · (auf etwas) eingestellt · (auf etwas) gepolt  ●  (auf etwas) getrimmt  ugs. · (auf etwas) programmiert  ugs.
Synonymgruppe
(...) eingestellt · ↗(...) gesinnt · aufgeschlossen für · mit Sympathien für · sympathisierend (mit ...)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslos Azubi Blende Boulevardblatt Boulevardzeitung Diabetiker Ermittlungsverfahren Parameter Privatisierungserlös Scheinwerfer Skandalzeitung antisemitisch befristet defensiv eigens freihändlerisch fundamentalistisch inzwischen konservativ kritisch links mittlerweile nationalistisch offensiv pazifistisch prowestlich rechtsextrem spekulativ säkular taktisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eingestellt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglich sei auch, die im Juni von der Bahn eingestellten Verbindungen wieder zu fahren.
Der Tagesspiegel, 15.08.2001
Auch dem Auto gegenüber kritisch eingestellte Kunden wolle man ansprechen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1994
Die Zahl der jährlich neu eingestellten Lehrer beträgt nur 1500.
o. A.: 1926. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 22678
Damit ist das übertragbare Moment auf das eingestellte Reibmoment begrenzt.
Dannemann, E. u. a.: Grundlagen der Werkzeugmaschinen zum Umformen. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 432
Bei letzterem haben wir es mit einem auf die Analyse, bei ersterem mit einem auf die Synthese eingestellten Geist zu tun.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2533
Zitationshilfe
„eingestellt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eingestellt>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eingestehen
Eingeständnis
eingeständig
eingestandenermaßen
eingestalten
eingestrichen
eingesunken
Eingetropfte
eingewachsen
Eingewanderte