Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eingießen

Grammatik Verb · gießt ein, goss ein, hat eingegossen
Aussprache 
Worttrennung ein-gie-ßen
Wortzerlegung ein- gießen
Wortbildung  mit ›eingießen‹ als Erstglied: Eingießung  ·  mit ›eingießen‹ als Grundform: Einguss
eWDG

Bedeutung

jmdm. ein Getränk in ein Gefäß gießen
Beispiele:
sie goss den Kaffee in die bereitgestellten Tassen ein
meine Mutter goss mir immer wieder ein
er goss dem Freund Kognak ein
er wagte es nicht, sich selbst einzugießen
hast du dir schon eingegossen?

Thesaurus

Synonymgruppe
abfüllen · eingießen · einschenken · einschütten · füllen · zugießen  ●  beschicken  fachspr. · verleitgeben  ugs., süddt.

Typische Verbindungen zu ›eingießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eingießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›eingießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst wenn ein Glas geleert wurde, gießt man wieder ein. [Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 63]
Es wäre ein Fehler, die Welt in starre Formen einzugießen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Frustriert habe er sich einen Cognac eingegossen, wobei ihm seine Frau erneut eine Szene gemacht habe. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1998]
Dazu müssten sie nämlich eingegossen werden und auf Dauer geschmeidig bleiben. [Die Zeit, 15.11.2012, Nr. 46]
Er goß sich ein und forderte mich auf, mein Glas auszutrinken. [Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 203]
Zitationshilfe
„eingießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eingie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eingezogen
eingewöhnen
eingewohnt
eingewachsen
eingesunken
eingipsen
eingittern
einglasen
eingleisen
eingleisig