eingliedrig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungein-glied-rig (computergeneriert)
Wortzerlegungeins-gliedrig

Verwendungsbeispiele für ›eingliedrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewiß, eingliedrige Systeme leisten in anderen Staaten viel, zuweilen sehr viel mehr als das dreigliedrige in Deutschland.
Die Welt, 30.11.2004
Es liegt nahe, daß auch in diesem Gebiet die eingliedrige Fibel in Gestalt der Sicherheitsnadel entstanden ist.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 1014
Die ältesten Exemplare dieser eingliedrigen Form der Fibel stammen aus der Bronzezeit, anderthalb Jahrtausende vor der Zeitwende.
Die Zeit, 11.10.1991, Nr. 42
Es bleibt damit untersagt, einem ehelichen Doppelnamen einen Begleitnamen hinzuzufügen oder auch einem eingliedrigen Ehenamen einen Begleitdoppelnamen anzuhängen.
Die Zeit, 02.02.2009 (online)
Tatsächlich bilden eingliedrige Hauptsätze gegenüber zwei- oder mehrgliedrigen Satzgefügen die Minderheit.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 107
Zitationshilfe
„eingliedrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eingliedrig>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eingliederungshilfe
Eingliederung
eingliedern
Eingleisigkeit
eingleisig
eingraben
Eingrabung
eingrätschen
eingravieren
eingreifen