Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eingraben

Grammatik Verb · gräbt ein, grub ein, hat eingegraben
Aussprache 
Worttrennung ein-gra-ben
Wortzerlegung ein- graben
Wortbildung  mit ›eingraben‹ als Erstglied: Eingrabung

Bedeutungsübersicht+

  1. etw., jmdn., sich in etw. hineingraben
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] etw. einprägen
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn., sich in etw. hineingraben
Beispiele:
einen Strauch, die Pflanze (tief) ins Erdreich eingraben
der Wäschepfahl wurde einen halben Meter eingegraben
das tote Tier musste sofort eingegraben werden
die Frösche graben sich in den Schlamm ein
die Soldaten hatten sich vor dem Waldstück eingegraben (= verschanzt)
abwertendDer Offizier rief: »Grabt die beiden ein [ Becher1,321]
bildlich
Beispiele:
der Fluss hat sich in die Sandsteinschichten eingegraben
die Räder gruben sich tief in den sandigen Weg ein
die Skifahrer gruben ihre Spuren in den Schnee ein
Buchstaben in einen Grabstein eingraben
da sie ihre Nägel wieder in Ulrichs Arm eingrub [ MusilMann1179]
Die eingegrabnen Worte liest er: / »Batavia. Fünfhundertzehn.« [ Droste-Hülsh.394]
übertragen etw. einprägen
Beispiele:
das Ereignis ist für immer in meinem Gedächtnis eingegraben
dieser Ausspruch hat sich mir tief ins Gedächtnis eingegraben
um den Mund hatte sich ein Ausdruck von Verdruß und Widerwillen eingegraben [ R. BartschGeliebt93]

Thesaurus

Synonymgruppe
einbuddeln · eingraben · verbuddeln · vergraben · verscharren
Antonyme
Botanik
Synonymgruppe
einpflanzen · einsetzen · pflanzen · setzen  ●  eingraben  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) eingraben  ●  (eine) Schanze anlegen  variabel · (sich) einigeln  auch figurativ · (sich) verschanzen  auch figurativ · schanzen  fachspr., veraltend, militärisch

Typische Verbindungen zu ›eingraben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eingraben‹.

Verwendungsbeispiele für ›eingraben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den steinernen Tisch, in den die Gesetze eingegraben sind, habe ich das Zeichen »Im Namen des Gottes« eingraben lassen. [Klabund: Der Kreidekreis. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 15006]
Sie gruben sich ein, tief unter die Erde, schlugen unterirdische Räume in den weichen Fels. [Die Zeit, 28.10.2013, Nr. 43]
Aber man fragt sich schon: Wo grabe ich die Hacken ein? [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Also gruben sie sich in die Erde ein, viele überlebten den Winter nicht. [Die Zeit, 22.03.2004, Nr. 12]
Die Stadt hat sich eingegraben auf der Suche nach der inneren Einheit. [Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40]
Zitationshilfe
„eingraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eingraben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eingliedrig
eingliedern
eingleisig
eingleisen
einglasen
eingravieren
eingreifen
eingrenzbar
eingrenzen
eingrooven