einheimsen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-heim-sen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. eifrig einernten
Beispiele:
Früchte, die Ernte einheimsen
die Bienen heimsen Honig und Blütenstaub ein
umgangssprachlich, spöttisch, übertragen
Beispiele:
Lob, Gelächter, Beifall, Geschenke, Erfolge, Ehrungen, Profite, Lorbeeren einheimsen
er hatte riesige Aufträge eingeheimst
wie alle Leute das Geld in vollen Scheffeln einheimsten [Kellerm.Totentanz206]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

einheimsen Vb. ‘eifrig an sich nehmen, (als Ernte) einbringen’. In dem mit ein Adv. gebildeten und seit dem 16. Jh. belegten Präfixverb setzt sich spätmhd. heimsen ‘heimbringen, an sich nehmen’ (vereinzelt bis ins 19. Jh.) fort (s. ↗Heim).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein Rennen) für sich entscheiden · (einen Preis / eine Auszeichnung...) einheimsen · den Sieg erlangen · ↗triumphieren  ●  ↗gewinnen  Hauptform · mit dem Pokal nach Hause fahren (können)  mediensprachlich, auch figurativ · ↗siegen  Hauptform · ↗(einen Pokal / Preis) holen  ugs. · das Rennen machen  ugs. · den Sieg erringen  geh. · ↗obsiegen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einfach) mitnehmen · ↗(sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen · ↗(sich) einverleiben · (sich) vergreifen an · (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen · an sich bringen · an sich nehmen · einheimsen · ↗erbeuten · ↗erjagen · zugespielt bekommen  ●  ↗(sich) zueignen  juristisch · ↗kapern  fig. · (einen) Fitsch machen  ugs., rheinisch · (sich an etwas) gesund stoßen  ugs. · ↗(sich) (einfach) nehmen  ugs. · (sich) an Land ziehen  ugs. · ↗(sich) grabschen  ugs. · ↗(sich) grapschen  ugs. · ↗(sich) greifen  ugs. · ↗(sich) gönnen  ugs. · ↗(sich) krallen  ugs. · (sich) reinpfeifen  ugs. · ↗(sich) reinziehen  ugs. · ↗(sich) schnappen  ugs. · (sich) unter den Nagel reißen  ugs. · ↗abgreifen  ugs. · ↗absahnen  ugs. · ↗abstauben (u.a. Sport)  ugs. · ↗einsacken  ugs. · ↗einstreichen  ugs. · ↗ergattern  ugs. · ↗erwischen  ugs. · mitgehen lassen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Gewinn) einstecken · einheimsen · ↗einkassieren · ↗einnehmen · ↗einstreichen · ↗kassieren  ●  ↗(Geld) scheffeln  ugs. · Kasse machen  ugs. · ↗abräumen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Applaus Auszeichnung Beifall Bestnote Bewunderung Bronzemedaille Design-Preis Goldmedaille Kompliment Literaturpreis Lob Lorbeere Löwenanteil Medaille Meritum Nobelpreis Nominierung Oscar Ovation Pluspunkt Pokal Profit Publikumspreis Ruhm Schallplatte Trophäe Wahlerfolg Weltmeistertitel Wählerstimme heimsen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einheimsen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald die Schweine aus ihrer Bucht gelassen werden, suchen sie Mineralien, die ihnen fehlen, im Hofe oder in den Nebengebäuden einzuheimsen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 453
Mit ihrer jetzigen Entscheidung darf die Große Koalition also hoffen, endlich einmal das Lob der breiten Masse einzuheimsen.
Die Zeit, 20.05.2008, Nr. 21
Dann kann das Auto am Ende direkt gekauft und bis dahin noch Zinsen eingeheimst werden.
Die Welt, 29.03.2005
Denn irgendwo müssten die viele Preise, die der Film bereits eingeheimst hat, doch abgedruckt werden können.
Der Tagesspiegel, 20.03.2004
Dass mein Franz noch mal so einen Erfolg einheimst - das zählt noch mehr als die sportlichen Siege.
Bild, 07.07.2000
Zitationshilfe
„einheimsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/einheimsen>, abgerufen am 15.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einheimische
einheimisch
Einheilungsstörung
Einheilung
einheilen
Einheirat
einheiraten
Einheit
Einheitensystem
einheitlich